Heizölpreise durchlebten einen ruhigen Dienstag

Heizölpreise Anfang September 2014-


Etwas Erholung beim Heizölpreis am Dienstag. Für die Kunden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz fiel der durchschnittliche Preis pro 100 Liter um 10 Cent, bzw. um 10 Rappen. Ausgangslage sind erhöhte Erdöl-Fördermengen.

Eine Änderung zum Heizöltrend ist noch nicht in Sicht

Ölförderung
Der Öl-Überfluss drückt den Preis nach unten

Eigentlich bewegten sich die Roh- und Heizölpreise am Dienstag kaum von der Stelle. Der Preis für die Nordsee-Ölsorte Brent verringerte sich nur marginal. Der Feiertag in den USA am Montag spielte darüber hinaus eine wesentliche Rolle zu den gedämpften Handelsbewegungen.

Der Rohölmarkt durchlebte am Dienstag ganz im Gegensatz zum Goldmarkt ruhige 24 Stunden. Die Heizölpreise folgten den Preisvorgaben des internationalen Handels. Im September wird mit einem weiteren Rückgang bei der Kundennachfrage gerechnet. Die Bestell-Welle ist bereits etwas abgeebbt.

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel im Laufe des Dienstags auf 102,47 Dollar pro Barrel (159 Liter). Gegenüber dem Montag sank der Durchschnittspreis für Heizöl um -0,10 Euro (durchschnittlicher Preis 79,41 Euro pro 100 Liter am Dienstag), bzw. um -0,10 Franken für die Kunden in der Schweiz.

Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.