Heizölpreise am Anstieg: Gelassenheit der Ölmärkte bald am Ende?

Preise Heizöl August 2014-


Der Heizölmarkt wurde von der Realität eingeholt. Das „schwarze Gold“ Erdöl folgt nun dem Kurs des gelben Edelmetalls und legt zum Preis ein paar Einheiten drauf. Von einer Preisexplosion kann noch keine Rede sein, eher von einer „natürlichen Nervosität“ der Märkte.

Krise um die Ukraine und rückläufige Ölbestände

Ölförderung
Der Konflikt mit Russland ist kaum kalkulierbar

Die Abwärtsbewegung der Heizölpreise zum Wochenbeginn hat ein Ende gefunden. Zum kommenden Wochenende zeigen die Preise für Heizöl deutlich auf Kletterkurs. Dennoch bleibt trotz der eigentlich starken Auftriebskräfte der steile Preisanstieg aus.

Die Öl-Vorräte in den USA schrumpfen zusammen und dennoch fällt der Preis für das US-Öl WTI nach unten ab. Der Preis für die Nordsee-Sorte Brent verharrte auf relativ stabilem Boden. Auch im Devisenmarkt zeigten sich die Werte für Euro und US-Dollar mit wenigen Veränderungen, jedoch mit leichtem Vorteil für die europäische Gemeinschaftswährung.

Die vorübergende Hochspannung bei den Marktteilnehmer zu den Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) wurde mit der nüchternen Botschaft, dass noch „alles so bleibt wie es ist“, sehr schnell wieder aufgelöst. Die ohnehin mit Rekordniveau lockere Geldpolitik wird einstweilen ohne Kurswechsel beibehalten.

An der Grenze zwischen der Ost-Ukraine und Russland kocht es immer mehr. Sanktionen, Gegensanktionen und erneut angedrohte Sanktionserweiterungen bringen alles andere als Ruhe in die Märkte. Dazu mischt sich die „Besorgnis“ Washingtons, die ausgebaute Truppenstärke der russischen Armee zur Ukraine könnte eine Vorbereitung zur Intervention sein. Man malt den Teufel „Invasion & Eskalation“ unüberhörbar an die Wand. Die nach wie vor relative große Gelassenheit der Ölmärkte könnte bald an die Grenzen stoßen.

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel im Laufe des Donnerstags auf 104,43 Dollar pro Barrel (159 Liter). Gegenüber dem Mittwoch stieg der Durchschnittspreis für Heizöl um +0,20 Euro (durchschnittlicher Preis 80,09 Euro pro 100 Liter am Freitag), bzw. um +0,20 Franken für die Kunden in der Schweiz.

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.