Heizölpreis im Jahresendspurt Dezember gen Jahrestief?

Heizölpreise Dezember-

Das Heizöl ist im Jahresendspurt auf dem besten Wege, doch noch das Jahrestief 2013 zu markieren.
Der Abwärtstrend zum Wochenende des 3. Advents war vielversprechend.

Das 6-Monats Tief ist am Freitag eingestellt worden

Preisentwicklung Heizöl
Der dritte unf ggfs. finale Anlauf könnte klappen

Die Chancen stehen sehr gut, dass Heizöl das Jahr 2013 mit einem neuen Tief abschließt. Am Freitag rutschte der Einheitspreis zum Tagesstart auf durchschnittliche 79,13 Cent pro Liter ab, verfehlte aber dennoch um einen halben Cent die neue Tiefstmarke.

Drei Faktoren sprächen für ein weiteres Absacken des Heizölkurses in der kommenden Woche. Der Euro zeigt sich nach wie vor stabil gegenüber der „Welthandels-Devise“ US-Dollar und Gasölpreise rutschten unter dem hohen Druck weiter ab und erreichten rund 920 Dollar pro Tonne. Nicht zuletzt tragen die Heizölkunden selbst zu einem kräftigen Preisrutsch bei. Die Nachfrage nach Heizöl ist Mitte Dezember sehr verhalten, die Tanks sind für den Winter soweit gefüllt.

In dieser Woche könnte für geduldige Heizölkunden die erhoffte Belohnung herausspringen. Wer nun zeitlich rein zufällig eine Tankfüllung gebrauchen könnte, für den ist die Glücksader bereits zum Greifen nahe.

Am Freitag kostete das Nordsee-Heizöl Brent 108,60 Dollar pro 159 Liter. Gegenüber dem Donnerstag rutschte der Preis für 100 Liter um -60 Cent, bzw. um -60 Rappen nach unten.

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.