Heizölpreise zum Start in Dezember mit kräftigen Aufschlägen

Heizölpreise Dezember 2016-


Die Heizölpreise starteten in den Dezember 2016 mit kräftigen Aufschlägen von rund 1,70 Euro bzw. 1,70 Franken pro 100 Liter. Die Rohölnotierungen sind steil nach oben gerichtet.

Heizöl

Rohölmärkte folgen den neuen Opec-Ankündigungen

Der gestrige Handelsschluss hatte den Preisanstieg bei Heizöl lediglich temporär ausgebremst. Zum Start in den Donnerstag und zugleich in den finalen Monat Dezember 2016 lagen die durchschnittlichen Heizölpreise um rund 1,70 Euro bzw. 1,70 Franken pro 100 Liter höher.

Die Opec-Länder einigten sich in Wien auf eine konkrete Ölförderdrosselung. Die Marktteilnehmer nahmen diese Botschaft hochmotiviert zur Kenntnis. Die Preise für die Rohölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) schnellten sogleich in die Höhe.

Der Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar kreiselt in engen Bahnen unterhalb von 1,07 US-Dollar. Im Dezember folgt die finale Fed-Sitzung mit der Aussicht von steigenden Zinsen. Das könnte den Euro noch weiter gen Boden drücken und somit für weiter angefeuerte Heizölpreise sorgen.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Donnerstag, den 01. Dezember 2016, 08:00 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zum gestrigen Handelsschluss um +3,81 US-Dollar auf 50,37 US-Dollar pro Fass an.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug zum Start in den Donnerstag 55,33 Euro pro 100 Liter und kostete somit um +1,70 Euro bzw. +1,70 Franken mehr als am Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,0621 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

970x250

Schreibe einen Kommentar