Heizölpreise zum Sommeranfang mit Abschlägen

Heizölpreise Juni 2018-


Nach ansteigenden Preisen startete Heizöl am Donnerstag wiederum mit deutlichen Abschlägen. Zum Auftakt in den Sommeranfang kosteten 100 Liter rund 60 Cent / 60 Rappen weniger als am Abend zuvor.

Ölförderung

Heizölpreise starteten in den Sommer mit Abschlägen

Euro kommt aus Schwächphase nicht heraus

Am gestrigen Handelstag kletterten die Heizölpreise kontinuierlich nach oben. Zum Handelsschluss verfehlten die durchschnittlichen Bestellpreise die Marke von 67 Euro nur knapp. Am Donnerstag ist zum Handelsauftakt wieder etwas Entspannung angesagt. Heizöl kostete rund 60 Cent bzw. 60 Rappen weniger als am Mittwochabend.

Brent (Nordsee-Öl) und WTI (US-Öl) starteten jeweils im Minus, während der Preisabschlag bei der US-Sorte nur minimal ausfiel. Der Euro kommt wiederum nicht aus seinem „Trudeln“ unterhalb der Marke von 1,16 US-Dollar heraus.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Donnerstag, den 21. Juni 2018 um 08:15 Uhr

Die Preise für Brent und WTI starteten mit einem negativen Vorzeichen. Der Brent-Preis lag am Donnerstagvormittag bei 74,29 US-Dollar und der für WTI bei 65,48 US-Dollar pro Barrel (159 Liter).

Der durchschnittliche Heizölpreis lag am Donnerstagvormittag bei 66,38 Euro pro 100 Liter. Heizöl kostete damit rund 0,60 Euro bzw. 0,60 Franken weniger als am Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,1554 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2018

Ölpreisentwicklungen 2018
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2017

Ölpreisentwicklungen 2017

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Quelle Heizölpreise: Heizoel24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.