Heizölpreise starteten sehr ruhig in den Montag hinein

Heizölpreise November 2016-


Sehr ruhiger Start in die neue Handelswoche. Der vergangene Freitag bescherte den Heizölkunden bis zum Eintritt ins Wochenende noch weitere Preisnachlässe. Am Montag kosteten 100 Liter Heizöl bis zur Mittagszeit gerade mal 3 Cent / 3 Rappen weniger.

Heizöl

Rohölpreise am Montag wieder in Aufwärtsbewegung

Bis zum Wochenende fielen die Heizölpreise auf einen Stand von durchschnittlich 50,84 Euo pro 100 Liter. Der Preisnachlass um weitere 3 Cent bis Montagmittag trägt „symbolisch“ bei. Die Preise für die Rohölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) steigen derzeit wieder an. Brent holte um rund 0,60 US-Dollar auf und WTI um 0,67 US-Dollar pro Fass (159 Liter).

Bis zum heutigen Abend könnten die Heizölpreis wieder etwas anziehen. Der Euro ließ gegenüber dem Dollar um ein paar Punkte nach.

Es ist fraglich, ob die Rohölmärkte so kurz vor der Wahl des US-Präsidenten überhaupt große Sprünge wagen. Nach der Auszählung der Stimmen und der (ggfs. vorläufigen) Bestimmung des neuen Präsidenten könnte es allerdings richtig turbulent zugehen.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Montag, den 07. November 2016, 12:30 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zur Mittagszeit um +0,60 US-Dollar auf 46,17 US-Dollar pro Fass an.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug gegen Montagmittag 50,81 Euro pro 100 Liter und kostete somit um lediglich -0,03 Euro bzw. -0,03 Franken weniger als am Wochenende.

Der Euro notierte bei 1,1068 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

970x250

Schreibe einen Kommentar