Heizölpreise purzelten munter weiter – 41 Cent schon sehr nahe

Heizölmarkt Dezember 2015-


Zum gestrigen Wochenstart purzelte der durchschnittliche Heizölpreis über den ganzen Tag hinweg noch munter weiter. Am Dienstagmorgen kosteten 100 Liter Heizöl um weitere gut 0,70 Euro, bzw. 0,70 Franken weniger.

Ölförderung

WTI knackte zwischenzeitlich die Marke von nur 35 US-Dollar pro Fass

Euro holte gegenüber US-Dollar ungewöhnlich viel auf

Die Rohölpreise verloren am gestrigen Handelstag noch weiter an Boden. WTI rutschte zeitweise unter 35 US-Dollar und Nordsee-Öl Brent konnte sich bis zum späten Abend auf gut 38 Dollar einpendeln.

Der durchschnittliche Heizölpreis gab bis zum Handelsschluss am Montag um weitere gut 50 Cent nach. Am Dienstag lag der Preis zum Einstieg um weitere gut 70 Cent darunter.

Die Gemeinschaftswährung erwachte zwischenzeitlich aus dem spätherbstlichen Schlaf und holte gegenüber dem US-Dollar ordentlich auf. Für die Heizölkunden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz durchaus ein zusätzlicher Preisvorteil.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 15. Dezember 2015, 08:30 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel bis zum gestrigen Handelsschluss um -0,26 US-Dollar auf 38,02 US-Dollar pro Fass (159 Liter) ab.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug am Dienstagvormittag 41,81 Euro pro 100 Liter und lag damit um gut -0,70 Euro, bzw. -0,70 Franken unter dem Preis zum Handelsschluss am Vortag.

Der Euro notierte bei 1,1028 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.