Heizölpreise gehen mit Preisaufschlägen um rund 40 Cent ins Wochenende

Heizölmarkt Mai 2015-


Die Heizölpreise gehen mit geringen Preisaufschlägen ins Wochenende. Das Plus beträgt rund 40 Cent, bzw. 40 Rappen pro 100 Liter.

Ölförderung

Nach den Marktunruhen in den USA kehrt vor Wochenende wieder Ruhe ein

Der Euro hält die Stellung zwischen 1,09 und 1,10 US-Dollar

Die bereits abgeebbten Unruhen an den Rohölmärkten sowie der bei gut 1,09 US-Dollar stabilisierte Euro sorgen bei den Heizölpreisen für einen relativ gemütlichen Gang ins Wochenende.

Die US-Rohölsorte WTI fiel im Laufe des Freitags um -0,09 US-Dollar auf 57,79 US-Dollar pro Fass zurück, während das Nordsee-Öl Brent um 0,06 US-Dollar zulegte und derzeit bei 62,77 US-Dollar notiert. Am Donnerstagnachmittag legte die US-Energiebehörde EIA die Fakten der vergangenen Woche auf den Tisch und der Auftrieb bei den Rohölsorten war zwar nicht zu übersehen, aber hielt sich dennoch in überschaubaren Grenzen. Der Aufpreis von rund 40 Cent für 100 Liter Heizöl ist nach dem zweifachen Preisabrutsch die zwei Tage zuvor leicht zu verschmerzen.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 29. Mai 2015, 15:15 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis Freitagnachmittag um rund +0,06 US-Dollar auf 62,77 US-Dollar pro Fass (159 Liter) an. Der durchschnittliche Heizölpreis betrug am Mittwoch 64,29 Euro pro 100 Liter und lag damit um +0,40 Euro, bzw. um +0,40 Franken über dem Preis zum Handelsschluss vom Vortag. Der Euro notierte bei 1,0974 US-Dollar.

Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.