Heizölpreise driften mit Ruhe ins letzte Oktober Wochenende

Heizölpreise Oktober 2016-


Zum Antritt ins letzte Wochenende im Oktober 2016 scheinen die Heizölpreise nicht gerade zu großen Sprüngen motiviert zu sein. Freitagmorgen kosteten 100 Liter Heizöl rund 35 Cent / 35 Rappen pro 100 Liter mehr als am Vorabend.

Heizöl

Der Euro steht fast still und die Rohölpreise wissen nicht wohin

Gestern blieb der Handelstag überwiegend ruhig. Bis zum Abend legten die Heizölpreise nur um wenige Cent zu. Am Freitag gab es zum Tagesauftakt einen Aufschlag von 35 Cent bzw. 35 Rappen pro 100 Liter. Nicht gerade ein großer Sprung.

Dennoch sind die Rohölmärkte derzeit an der Bildung der Heizölpreise maßgeblich beteiligt, auch wenn die Auf- und Abwärtsbewegungen nur geringfügige Preisanpassungen umfassen. Die Preise für Brent (Nordsee) und WTI (USA) gingen gestern zur Abwechslung wieder nach oben, lediglich um wenige Einheiten. Der Euro blieb bei seinem niedrigen Stand gegenüber dem US-Dollar stur auf Kurs.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Freitag, den 28. Oktober 2016, 08:15 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zum gestrigen Handelsschluss um +0,75 US-Dollar auf 50,61 US-Dollar pro Fass an.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug zum Start in den Freitag 55,00 Euro pro 100 Liter und kostete somit um gut +0,35 Euro bzw. +0,35 Franken mehr als am Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,0902 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

970x250

Schreibe einen Kommentar