Heizölpreise blieben über Nacht eingefroren

Heizölkosten Juni 2016-


Über den gestrigen Tagesverlauf bewegten sie die Preise an den Rohölmärkten nur geringfügig. Die Ölpreise legten etwas zu und der Euro gegenüber dem US-Dollar ebenfalls. Unterm Strich blieben die Heizölpreise über Nacht quasi eingefroren.

Ölförderung

Heizölpreise rührten sich über Nacht nicht vom Fleck

Steigender Eurokurs glich Rohölpreis-Aufschläge aus

Die Freundlichkeit zum Wochenauftakt hielt für die Heizölkunden über den gesamten gestrigen Tag an. Nordsee-Öl Brent legte bis zum Handelsschluss um 0,67 Dollar auf 50,26 US-Dollar pro Fass (159 Liter) zu und US-Öl WTI um 0,84 auf 49,31 Dollar.

Der Euro konnte seine Position oberhalb 1,13 US-Dollar etwas ausbauen. Weder Rohölmärkte, noch die Devisenmärkte zeigten zum Start in den Dienstag irgendwelche Ausschläge, die für die Heizölkunden in Deutschland, Österreich und in de Schweiz von Belang sind. 100 Liter Heizöl kosteten zum Tageseinstieg ebenso viel wie zum gestrigen Handelsschluss.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Dienstag, den 07. Juni 2016, 07:45 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zum gestrigen Handelsschluss um +0,67 US-Dollar auf 50,26 US-Dollar pro Fass an.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug bis zum Start in den Dienstag 50,30 Euro pro 100 Liter und lag damit auf gleicher Höhe wie am Vorabend.

Der Euro notierte bei 1,1359 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.