Heizölpreise am Mittwoch vom Rohölmarkt angetrieben

Heizölmarkt November 2015-


Die Heizölpreise gingen bis zum gestrigen Handelsschluss noch deutlich nach oben. Rohölmarkt rauf, Euro runter. Beides zusammen resultiert auch am Mittwoch zu gestiegenen Preisen.

Ölförderung

Heizöl Preisanstieg um rund 1,- Euro pro 100 Liter ist kein Grund zur Sorge

Gute Laune an den Handelsplätzen

Die gestiegenen Preise für die Rohölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) sorgten an den internationalen Handelsplätzen für gute Laune. Des Spekulanten Freud‘ ist des Heizölkunden Leid. Der US-Dollar zog entsprechend mit und ließ die europäische Gemeinschaftswährung um ein gutes Stück mehr hinter sich. Die Marke von 1,10 Dollar pro Euro rückte weiter in die Ferne.

WTI kostete zum gestrigen Handelsschluss 47,90 US-Dollar pro Fass (159 Liter) und Brent zog zwischenzeitlich über die Schwelle von 50 Dollar hinweg.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 04. November 2015, 07:30 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zum Handelsschluss am Vortag um +1,71 US-Dollar auf 50,49 US-Dollar pro Fass (159 Liter) an. Der durchschnittliche Heizölpreis betrug zum Einstieg in den Mittwoch durchschnittlich 56,27 Euro pro 100 Liter und lag damit um gut +1,00 Euro, bzw. +1,00 Franken über dem Preis zum Handelsschluss am Dienstag.
Der Euro notierte bei 1,0953 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.