Heizölkunden können Wochenend-Vorteil abgreifen

Heizölpreise Juli 2020 –


Erneut starteten die Heizölpreise wieder sehr „kundenfreundlich“ in eine neue Handelswoche. Nach annähernder Regungslosigkeit am vergangenen Freitag lagen die Bestellpreise zum Tagesauftakt um rund niedriger als zum Eintritt ins Wochenende.

Erdölpumpe

Bestellpreise Heizöl dank gestiegenem Euro auf unter 44 Euro gefallen

Rohöl- und Heizölpreise: Montag, den 13. Juli 2020, 05:00 Uhr

WTI – Brent – Euro/Dollar

WTI: 40,14 US-Dollar
Brent: 42,83 US-Dollar
Wechselkurs 1 Euro: 1,1326 US-Dollar

Die Preise für Brent und WTI (pro Barrel, 159 Liter) lagen Montagmorgen jeweils im Minus.

Preise Gasöl – Heizöl

Gasöl: 323,32 Euro
Durchschnittlicher Heizölpreis:
43,90 Euro

Der durchschnittliche Heizölpreis lag Montagmorgen um 0,00 Euro (0,00 %) niedriger bzw. höher als am Wochenende.


Am Montag starteten Heizölpreise auf Wochenend-Höhe

Der vergangene Freitag brachte den Heizölkunden fast keine Preisveränderungen mit. Bis zum Eintritt ins Wochenende fiel der durchschnittliche Bestellpreis um immerhin 2 Cent pro 100 Liter. Dann war erst mal Wochenendruhe angesagt. Im Hintergrund tat sich in den Ölmärkten über Samstag und Sonntag jedoch einiges. Für die Heizölpreise ging es klar abwärts und diesen Preisvorteil können Heizölkunden am Montag abgreifen. Während des Wochenendes fielen die Heizölkosten auf unter 44 Euro ab und starteten am Montag unverändert bei rund 43,90 Euro. Die Ölsorten Brent (Nordsee) und WTI (USA) zogen zwar etwas an, aber der Euro legte gegenüber den US-Dollar umso deutlicher zu. Die Gemeinschaftswährung hangelte sich wiederholt über die Marke von 1,13 Dollar hinaus.

Montagmorgen lagen Brent und WTI jeweils im Minus. Die Motivation zu weiteren seichten Klettertouren mag dahin sein, da die Opec und ihre Verbündeten laut über ein Ende bzw. eine teilweise Rücknahme der Förderkürzungen nachdachten. Sollten Euro und die Ölmärkte ihre gegenwärtigen Richtungen beibehalten, ist für Heizölkunden durchaus ein weiterer Preisvorteil in Sicht.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten inkl. Anlieferung berechnen:

Heizölpreise DeutschlandHeizölpreise DE

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2019

Bon Kredit

Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Kosten & Leistungen Girokonto vergleichen

Jetzt kostenlosen Girokontorechner nutzen:

Girokontoausstattung

  • Kontogebühren auf einen Blick
  • Karten-Ausstattung vergleichen
  • Dispo-Zinsen gegenüberstellen
  • Guthabenzinsen vergleichen
  • Zusatzleistungen abfragen
  • Teils Online-Eröffnung möglich

Guthaben, Einkommen angeben, fertig. Online-Girokontovergleich.

Jetzt vergleichen!

Quelle Heizölpreise: FastEnergy.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.