Heizöl 60 Cent teurer – Hoffnung auf Reduzierung Rohöl-Überangebot?

Heizölmarkt Oktober 2015-


Die Rohölpreise behielten ihren Aufwärtstrend bei und sorgten bei Heizöl beim Einstieg in den Dienstag für einen Preisaufschlag von rund 60 Cent, bzw. 60 Rappen pro 100 Liter. Marktteilnehmer hoffen offenbar auf die Reduzierung des Rohöl-Überangebots.

Ölförderung

Brent legte zum Wochenauftakt immerhin um gut 2,5 Prozent zu

:Preisbeschleuniger“: Euro fiel gegenüber dem US-Dollar wieder ab

Die Heizölpreise legten im gestrigen Tagesverlauf um rund 6 Cent / 6 Rappen pro 100 Liter zu, also (fast) vernachlässigbar. Dafür startete der Dienstag mit dem Faktor 10, also rund 60 Cent, bzw. 60 Rappen mehr als noch zum gestrigen Tagesabschluss.

Dennoch bleiben die Preisveränderungen im gemäßigten Rahmen. Ausschlaggebend für das Plus bei den Heizölpreisen waren die gestiegenen Preise in den Rohölmärkten. Brent (Nordsee) legte bis zum gestrigen Handelsschluss um 2,51% zu und WTI (USA) um 1,58%. Der Euro rutschte erneut unter die Marke von 1,12 US-Dollar ab und trug somit zu den Aufschlägen bei den Heizölpreisen bei.

Hinweise oder ein Strohhalm zum Festhalten? Der Ölförder-Riese Russland will sich mit weiteren Öl-Ländern zusammensetzen und über die Lage am Ölmarkt beraten. Das gibt für die Marktteilnehmer wiederum viel Stoff für Fantasien und Spekulationen. Optimistische (oder verzweifelte) Ölmarkt-Teilnehmer könnten diese Absichtserklärung als eine potenzielle Verringerung der Ölfördermengen interpretieren. Da bereits die Erwartungshaltung der Analysten für Preiskorrekturen sorgen kann, dürfte auch die Hoffnung auf eine Reduzierung des Öl-Überangebotes ein wenig preistreibend einwirken. Womöglich aber nur für sehr kurze Zeit, bis eben die Realität eine klare Sprache spricht.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 06. Oktober 2015, 07:45 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zum Handelsschluss am Montag um +1,21 US-Dollar auf 49,43 US-Dollar pro Fass (159 Liter) an. Der durchschnittliche Heizölpreis betrug zum Einstieg in den Dienstag durchschnittlich 55,66 Euro pro 100 Liter und lag damit um rund +0,60 Euro, bzw. +0,60 Franken über dem Preis zum Handelsschluss vom Vortag.
Der Euro notierte bei 1,1187 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.