Für Heizölmärkte ruhiger Einstieg in zweite Handelswoche September 2015

Heizölmarkt September 2015-


Die zweite Handelswoche September 2015 beginnt für Heizölkunden relativ ruhig. Der Preis für 100 Liter Heizöl ist am Montag um rund 60 Cent / 60 Rappen günstiger als noch zum Wochenende. Die Ölmärkte driften wieder abwärts.

Ölförderung

Nordsee-Öl Brent unterschritt am Montag wiederholt die Marke von 50 US-Dollar

Für den Euro gab es übers Wochenende keine Impulse

Die Ölmärkte schwimmen wieder gen Tal. Der Preis für die US-Ölsorte WTI ließ um 0,56 US-Dollar nach erreichte den Bereich von knapp über 45 Dollar pro Fass (159 Liter). Für die Nordsee-Ölsorte sieht der Abwärtstrend sehr ähnlich aus.

Für die Heizölkunden startet die neue Woche im September wenig dramatisch, aber sogar mit einem moderaten Preisabschlag. Die Gemeinschaftswährung Euro spielt wiederum eine untergeordnete Rolle. Der Unterschied des Wechselkurses gegenüber dem US-Dollar ist zum Vergleich Wochenend-Eintritt nur sehr gering.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 07. September 2015, 13:15 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) fiel bis zum frühen Montagnachmittag um -0,55 US-Dollar auf 49,89 US-Dollar pro Fass (159 Liter) ab. Der durchschnittliche Heizölpreis betrug am Montag rund 57,13 Euro pro 100 Liter und lag damit um rund -0,60 Euro, bzw. -0,60 Franken unter dem Preis zum Handelsschluss am Freitag.
Der Euro notierte bei 1,1150 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.