Für Heizölkunden relativ ruhiger Mittwoch – 30 Cent Aufpreis

Heizölpreise Dezember 2016-


Der Mittwoch verlief für die Heizölpreise bis zur Mittagszeit relativ ruhig. Der Aufschlag zur „Halbzeit“ betrug gut 30 Cent / 30 Rappen pro 100 Liter. Die Rohölpreise gehen gemächlich nach oben und der Euro holt wieder etwas auf.

Heizöl

Relativ ruhiges Fahrwasser in der Wochenmitte

Heizöl legte bis zur Mittagszeit des Mittwochs um gut 30 Cent / 30 Rappen zu. Die Rohölnotierungen sind ohnehin nach der Bekanntgabe der letzten Lagerbestände mit Vorschub in den Handelstag gestartet.

Allerdings basiert der Aufwärtstrend bei den Rohölpreisen eher auf Verlautbarungen aus der Gerüchteküche statt auf harte Fakten. Es gebe aus den USA „Hinweise auf sinkende Rohöllagerbestände“, so Handelsblatt. Die Ölhändler nehmen diese Botschaften mit Freuden auf. Die Preise wurden sogleich angetrieben. Allerdings dürften auf Gerüchte basierende Finanzreaktionen nicht von langer Dauer sein.

Tatsache ist zumindest, dass der Euro wieder die Zone über 1,04 US-Dollar zurück eroberte. Immerhin ein Gegenlenken gegen steigende Rohölpreise. Allerdings dürfte diese Richtung ebenfalls nicht dauerhaft sein.

Die Rohöl- und Heizölpreise am Mittwoch, den 21. Dezember 2016, 13:00 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) stieg bis zur Mittagszeit um +0,13 US-Dollar auf 55,67 US-Dollar pro Fass ab.

Der durchschnittliche Heizölpreis betrug gegen Mittwochmittag 59,21 Euro pro 100 Liter und kostete somit um +0,30 Euro bzw. +0,30 Franken Mehr als am Vortag.

Der Euro notierte bei 1,0405 US-Dollar.

Aktuelle und historische Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Wie sieht es mit den Strompreisen aus?

Ölpreisentwicklung 2016

Ölpreisentwicklungen 2016
Die bisherigen und aktuellen Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen 2015

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen 2014

970x250

Schreibe einen Kommentar