Der Krim-Konflikt treibt Anfang März die Heizölpreise nach oben

Ölpreisentwicklungen März 2014-


Der „Frühlingsspaziergang“ der Heizölpreise hat mit dem Anfang März 2014 ein Ende gefunden. Politische Ereignisse am Rande Europas brachten den Kurs in eine überraschend steile Aufwärtsbewegung. Die Unsicherheiten durch die Ukraine-Krise wirken sich ungeschminkt auf die Handelsplätze aus.

Neuer Monat, neue Kursausrichtung durch Krim-Konflikt

Heizölpreise
Politik beherrscht den Rohölmarkt

Der Montagmorgen begann mit einem Paukenschlag zum Ölpreis. Mit einer vielversprechenden Abwärtsbewegung verabschiedete sich der Heizölpreis ins vergangene Wochenende, um mit einer steilen Aufwärtsbewegung in die neue Woche und zugleich in den neuen Monat März zu starten.

Die Jagd nach einem neuen Ölpreis-Tief der letzten zweieinhalb Jahre ist vorerst abgeblasen. Russland besetzte die ukrainische Halbinsel Krim und verursachte bei den internationalen Rohstoffhändlern eine große Verunsicherung. Die Kurse sprangen am Londoner Handelsplatz mit dem Wochenstart kräftig nach oben. Rohöl erhielt gegenüber dem Freitag einen Preisaufschlag um rund 2,5 Prozent. Angesichts der prekären Lage zwischen EU / USA und Russland ist ein weiterer wichtiger Faktor etwas in den Hintergrund gerückt. Chinas Wirtschaftsdaten haben sich verbessert und das versetzt die Erwartungshaltung zu Mehrverbrauch von Rohöl in Hochstimmung.

Der derzeit einzig stabil anmutende Preisfaktor für Roh- und Heizöl ist das Wechselverhältnis zwischen Euro und dem US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung steht auf stabilen Beinen und kann nach wie vor die Marke von 1,38 Dollar halten.

Die bisher ausgesprochene Zurückhaltung der Verbraucher schlägt langsam in regen Heizöleinkauf um. Inzwischen zur Neige gehende Tanks wollen gefüllt werden und die Krim-Krise könnte dem vermeintlichen Schnäppchen in die Quere kommen. Wer jedoch heute bestellt, erhält das Heizöl auch zu einem späteren Zeitpunkt für den Preis zum Zeitpunkt der Bestellungsabgabe.

Die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) kostete zuletzt in London 110,00 Dollar pro Barrel (159 Liter). Gegenüber dem vergangenen Freitag legte der Durchschnittspreis für Heizölpreis um 1,00 Euro (80,19 Euro pro 100 Liter durchschnittlich), bzw. um 1,00 Franken für die Kunden in der Schweiz zu.

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2013

Ölpreisentwicklungen

Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: heizoel24.de
Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.