Am Montag turbulente Märkte, aber sehr ruhige Heizölmärkte

Heizölmarkt Juni 2015-


Es geht turbulent zu an den Märkten. Nicht aber an den Heizölmärkten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Die Verbraucher profitieren (Glück im Unglück) von steil abfallenden Rohölnotierungen vor einem ebenso steil abgerutschten Euro. Der Montag startete mit einem Nullnummern-Spiel.

Ölförderung

Griechenland steht auf der Kippe und wo der Euro bleibt, ist nicht ganz sicher

Eurokrise scheint auch Rohölmärkte in Krisenstimmung hinunter zu ziehen

Die Krise um Griechenland und den „anhänglichen“ Euro spitzt sich zu. Am Wochenende genehmigten die griechischen Abgeordneten die vom Regierungschef am 05. Juli 2015 geplante Volksabstimmung über die „Akzeptanz“ der von den Gläubigern vorgelegten Sparplänen. Die Europäische Zentralbank (EZB) fror den Stand der Notkredite (ELA) für den griechischen Bankensektor ein. Anschließend rief Athen eine Kapitalverkehrskontrolle inkl. geschlossene Pforten der Banken für mindestens sechs Tage aus.

Der Euro verkraftete diese Entwicklungen überhaupt nicht und rutschte steil nach unten ab. Die Gemeinschaftswährung verließ in Windeseile die Zone über 1,12 US-Dollar. Die Rohölmärkte scheinen die bedrohliche Situation in der Eurozone ebenfalls nicht gut wegzustecken. Die Preise für US-Öl WTI und Nordsee-Öl Brent begannen gleich nach Tages-Auftakt das Rutschen an. WTI verlor bereits -1,44 US-Dollar und kostet 58,14 Dollar pro Fass. Brent sackte um -1,63 Dollar ab und wird derzeit mit 61,53 Dollar gehandelt.

Die Rohölmärkte und der Euro gingen sichtlich Hand-in-Hand nach unten. Für die Heizölkunden blieb der Preis deshalb (oberflächlich) stabil.

Die Rohöl- und Heizölpreise am 29. Juni 2015, 14:00 Uhr

Der Preis für die Rohölsorte Brent (Nordsee-Öl) rutschte am Montag bis zum frühen Nachmittag um -1,63 US-Dollar auf 61,53 US-Dollar pro Fass (159 Liter) ab. Der durchschnittliche Heizölpreis beträgt am Montag 62,79 Euro pro 100 Liter und kostet damit genauso viel wie zum Eintritt ins vergangene Wochenende.
Der Euro notierte bei 1,1124 US-Dollar.

Entwicklung der Heizölpreise

Heizölkosten berechnen: Heizölpreise DE Heizölpreise Deutschland  –    –  

Ölpreisentwicklung 2015

Ölpreisentwicklungen
Die Entwicklung der Heizölpreise >>>

Ölpreisentwicklung 2014

Ölpreisentwicklungen

Bon Kredit
Bild: CC0 1.0 Universell – Quelle: Heizoel24.de

Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.