Rekordüberschuss öffentliche Haushalte im ersten Halbjahr 2018

Konjunktur-


Die Konsumlaune der Privathaushalte und der anhaltende Bauboom sorgten für ein moderates Wachstum um einen Rekordüberschuss von mehr als 48 Milliarden im ersten Halbjahr 2018.

Haushaltsüberschuss bei 2,9 Prozent der Wirtschaftsleistung

Vermögensaufbau
Staatskassen werden geflutet

Der Staatssäckel sprudelt über. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 hatten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen um rund 48,1 Milliarden Euro mehr Einnahmen als Ausgaben. Damit erreichte der Überschuss lt. der Statistikbehörde Destatis den höchsten Stand in einem ersten Halbjahr seit dem Anschluss der ehemaligen DDR an das Bundesgebiet.

Der Haushaltsüberschuss lag im Bezug auf die Wirtschaftsleistung bei 2,9 Prozent. Die Haupteinnahmequellen Steuern und Sozialbeiträge flossen aufgrund der florierenden Wirtschaft in Strömen. Das Wirtschaftswachstum fiel im zweiten Quartal mit plus 0,5 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten moderat aus. Angetrieben wurde die Wirtschaftskraft demnach von der hohen Einnkaufslaune der Konsumenten sowie vom anhaltenden Bauboom.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.