Kopf an Kopf: Union und SPD wieder gleichauf

Bundestagswahl 2017-


Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der SPD und der Union bei den wöchentlichen Umfragen geht weiter. Nach einer Aufholjagd mussten die Sozialdemokraten wiederum einen Verlust bei der Wählergunst hinnehmen.

SPD und Union liegen derzeit gleich auf

Bundestagswahl
Weniger als Hälfte glaubt an Schulz

Nach einer Aufholjagd und letztendlich mit einer Nasenlänge Vorsprung für die SPD bei der Umfrage Anfang vergangener Woche, hat sich die Lage bis zum Wochenende wiederum geändert. Die Wählergunst ließ wieder etwas nach. Lt. dem von Emnid für BAMS erstellten Sonntagstrend kommt die SPD nach einem Verlust von einem Prozenpunkt auf 32 Prozent. Die Zustimmung für die Union blieb konstant. Beide Lager liegen derzeit gleich auf.

Ebenfalls stabil blieb die Wählergunst für die AfD mit 9 Prozent, die Grünen (7 %) und die Linke (7 %). Die FDP legte um einen Punkt zu und käme derzeit auf 7 Prozent.

Lediglich etwas mehr als ein Drittel (36 %) der Befragten lt. Umfrage davon aus, dass SPD-Kandidat Martin Schulz der kommende Bundeskanzler sein wird. Die Hälfte (50 %) glaubt nicht an ein Ablösen der Kanzlerin Angela Merkel (CDU) von Schulz. Aus den Reihen der SPD glaubt mit 56 Prozent immerhin etwas mehr als die Hälfte an einen Führungswechsel nach der nächsten Bundestagswahl.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.