Samstag, den 17. November 2018

Im Jahr 2016 um 2,5 % gestiegene Arbeitskosten

Arbeitsmarkt


In der Bundesrepublik stiegen die Arbeitskosten im Jahr 2016 um 2,5 Prozent an. Im dritten Quartal lag der EU-weite Arbeitskostenanstieg bei 1,9 Prozent.

In Kroatien sanken Arbeitskosten um -5,5 %

Industrie

Gestiegene Arbeitskosten im Jahr 2016

Die Arbeitskosten sind für die in der Bundesrepublik ansässigen Unternehmen im Jahr 2016 um 2,5 Prozent (kalenderbereinigt) gestiegen, wie die Statistikbehörde Destatis am Freitag mitteilte. Die Kosten für Bruttoverdienste erhöhten sich dabei um 2,3 Prozent, die Lohnnebenkosten um 3,4 Prozent.

Im letzten Quartal 2016 stiegen die Arbeitskosten im Vergleich zum gleich Quartal des Vorjahres um 3,0 Prozent (kalenderbereinigt). Der relativ hohe Anstieg liege in der zurückgegangenen Zahl der im gleichen Zeitraum geleisteten Stunden.

Eine EU-weite Auswertung für das dritte Quartal 2016 zeigt einen durchschnittlichen Anstieg der Arbeitskosten um 1,9 Prozent. Den größten Arbeitskostenanstieg wies Rumänien mit 14,7 Prozent auf, gefolgt von der Tschechischen Republik (9,0 %) und Bulgarien (8,4 %). Die Arbeitskosten sind in den Ländern Italien (-0,5 %), Malta (-2,1 %) und Kroatien (-5,5 %) am meisten gesunken. In der Bundesrepublik stiegen die Arbeitskosten im dritten Quartal 2016 um 2,3 Prozent.



GD Star Rating
loading...

Stichwörter: ,

Relevante Berichte zum Thema


Löhne & Gehälter in Bundesrepublik sehr unterschiedlich

Löhne & Gehälter in Bundesrepublik sehr unterschiedlich

Arbeitsmarkt – Die Löhne und Gehälter fallen in der Bundesrepublik je nach Wirtschaftszweig sehr unterschiedlich aus. Für Vollzeitbeschäftigte reicht die Spanne zwischen knapp 1.800 Euro bis... 

DIW: EU-Zuwanderer bringen BIP-Zuwachs um 0,2 Prozentpunkte ein

DIW: EU-Zuwanderer bringen BIP-Zuwachs um 0,2 Prozentpunkte ein

Wirtschaftsforschung – Das DIW sieht in der EU-Zuwanderung in das Bundesgebiet einen zusätzlichen Wirtschaftsschub um durchschnittlich 0,2 Prozentpunkte pro Jahr. Dennoch seien Verbesserungen... 

Arbeitsmarkt-Boom soll 2019 weiter anhalten

Arbeitsmarkt-Boom soll 2019 weiter anhalten

Arbeitsmarkt – Ein annähernd ungebrochener Arbeitsmarkt-Boom auch für 2019 erwartet. Die DIHK geht von einer Fortsetzung der Schaffung neuer Arbeitsstellen aus. Grund sei der anhaltende Fachkräftemangel. Dienstleistungssektor... 


Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich


Der Brexit ist „zur Hälfte“ durch

Der Brexit ist „zur Hälfte“ durch

EU-Austritt UK – Der geordnete Brexit ist bereits zur Hälfte durch. Das britische Kabinett segnete den Austritts-Entwurf ab. Nun fehlt noch der Segen des Europäischen Parlaments. Den ausgehandelten... 

Grüne holen lt. ZDF-Politbarometer weiter auf

Grüne holen lt. ZDF-Politbarometer weiter auf

Virtuelle Wahlen – Die Grünen holten lt. ZDF-Umfrage erneut auf und rücken der Union um ein weiteres Stück näher. Die AfD musste hingegen ein paar Federn lassen. Grüne holen lt. ZDF-Politbarometer... 

Fed lässt Zinsen auf Stand und schickte Euro in den Keller

Fed lässt Zinsen auf Stand und schickte Euro in den Keller

Fed-Zinspolitik – Die US-Zinsen bleiben vorerst auf gleichem Stand. Mit der Entscheidung der US-Notenbank Fed wurden die Erwartungen bestätigt. Leidtragender ist jedoch der Euro. Fed lässt... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen sind uns viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.