Heimkehr-Bereitschaft der Asylsuchenden & Migranten sinkt ab

Asylgeschäft –


Die Heimkehr-Bereitschaft der ins Bundesgebiet eingereisten Asylsuchenden und Migranten sinkt ab. Im laufenden Jahr 2018 lag die Zahl der wieder zurückgekehrten Zugewanderten bei lediglich rund 14.200 Menschen.

Asylgeschäft

Für das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration ist Asyl ein Geschäft

Im Jahr 2016 kehrten noch rund 54.000 Migranten zurück

Die freiwilligen Heimkehrer der bereits ins Bundesgebiet geflüchteten bzw. migrierten Menschen werden weniger. In den vergangenen zwei Jahren ging die Zahl der in ihre Heimat zurückgekehrten Flüchtlinge bzw. Migranten von 54.006 im Jahr 2016 auf 29.522 Menschen im Jahr 2017 zurück, wie BAMS berichtet. Im noch laufenden Jahr 2018 liegt die Zahl der Heimkehrer mit Stand Ende Oktober bei 14.183 Migranten.

Lt. Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) lag die von der BAMF gemeldeten Zahl der im Jahr 2016 gestellten Asylanträge bei 745.545 Erst- und Folgeanträge. Im Jahr 2015 lag die Zahl bei 222.683 Anträgen. Im Jahr 2018 stellten mit Stand Ende September 127.525 Migranten einen Asylantrag. Alleine im Juni 2018 lag die Zahl der gestellten Anträge lt. der (bezeichnenden) BAMF-„Asylgeschäftsstatistik“ bei 13.254 und somit nur knapp unter der Anzahl der in den zehn Monaten von Januar bis Oktober wieder heimgekehrten Migranten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.