Dienstag, den 19. Juni 2018

GfK-Konsumklima im März 2017 sehr durchwachsen

Konjunktur


Die einzelnen Indikatoren des GfK-Konsumklimas fallen im März 2017 durchwachsen aus. Die Kauflust sei aufgrund der Inflationsentwicklung gesunken, aber das werde durch eine stabile Arbeitsmarktentwicklung wieder aufgeholt.

Kauflaune gesunken – Erwartungshaltung gestiegen

Bilanzen

GfK will die Laune der Konsumenten kennen

Die in der Bundesrepublik seit Dezember 2016 angestiegene Inflation (bezogen auf den Verbrauchpreisindex) hat ihre Spuren hinterlassen. Lt. dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des GfK leidete im März 2017 aufgrund der gestiegenen Preise das Konsumklima. Der Gesamtindikator des Konsumklimas für April lautet 9,8 Punkte nach 10,0 Punkten im März.

Mit der angestiegenen Inflation seien auch die Sorgen um die Kaufkraft der Einkommen gewachsen, so die GfK. Die Verbraucherstimmung habe sich im März nicht wie erwartet umfassend erholen können.

Die Verluste könnten aber zu einem großen Teil von der erholten Konjunkturerwartung aufgeholt werden. Der GfK-Konjunkturindikator stieg auf 18,1 Punkte, ein Zuwachs um 8,4 Punkte. Dafür rutschte die Erwartung zum Einkommen ein weiteres Mal nach unten. Der Indikator zeigt nun 43,4 Punkte (-4,7 Punkte) an.

Einen Zuwachs maß die GfK beim Indikator für die Anschaffungsneigung. Gegenüber dem vorherigen Wert legte der Indikator um 3,9 Punkte auf 55,5 Punkte zu. Das wichtigere Kriterium für die Konsumenten seien offenbar stabile Arbeitsmarktverhältnisse als die Preisentwicklung.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Teuerungsrate stieg im Mai 2018 auf 2,2 %
Teuerungsrate stieg im Mai 2018 auf 2,2 %

Konjunktur – Die Preise im Bundesgebiet stiegen bis zum Mai 2018 deutlich an. Auf Jahressicht betrug die Teuerungsrate für Konsumenten 2,2 Prozent. Antreiber waren vor allem... 

Konsumenten setzen Bargeld immer öfters ein
Konsumenten setzen Bargeld immer öfters ein

Bargeld – Die Konsumenten halten nicht nur am Bargeld fest, sondern setzten weltweit die Scheine und Münzen sogar noch häufiger ein. Besonders beliebt ist die Barzahlung... 

Mehrheit der Bundesbüger hält an Bargeld fest
Mehrheit der Bundesbüger hält an Bargeld fest

Bundesbank Studie – Die deutliche Mehrheit der Bundesbürger will am Bargeld festhalten. Bargeldabschaffung bedeutete persönliche Einschränkung sowie Probleme für bestimmte... 

Wettbewerb: EU droht Google mit Milliarden-Geldbuße
Wettbewerb: EU droht Google mit Milliarden-Geldbuße

Internet Wettbewerb – Auf die Suchmaschine Google könnte noch vor der Sommerpause eine Geldbuße im Milliardenbereich zukommen. Die EU-Kommission wirft dem US-Unternehmen... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Bundesbank sieht Wirtschaft noch in Hochkonjunktur
Bundesbank sieht Wirtschaft noch in Hochkonjunktur

Konjunktur – Die Deutsche Bundesbank spricht nach wie vor von einer Hochkonjunktur für die deutsche Wirtschaft. Nach einem lauen Jahresbeginn nahm die Konjunktur im zweiten... 

USA weiten Erhebung Strafzölle für China-Importe aus
USA weiten Erhebung Strafzölle für China-Importe aus

Handelsstreit – Die USA werden künftig weitere Strafzölle für Importe aus China erheben. Donald Trump hat die angekündigte Erweiterung der Importzölle in die Praxis umgesetzt. China... 

Industrielle Produktion Eurozone & EU April 2018 rückläufig
Industrielle Produktion Eurozone & EU April 2018 rückläufig

Konjunktur – Die industrielle Produktion in den Ländern der Eurozone sowie in der Europäischen Union rutschte im April 2018 um 0,9 Prozent bzw. um 0,8 Prozent ab. Die... 

Bereitschaft für Personaleinstellung stieg im Mai 2018 an
Bereitschaft für Personaleinstellung stieg im Mai 2018 an

Konjunktur – Trotz verhaltenen Optimismus der deutschen Unternehmen zur künftigen Entwicklung der Wirtschaftslage stieg die Bereitschaft der Personalerweiterung im Mai 2018... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.