Mittwoch, den 14. November 2018

Eurozone 2,2 % Inflation im Oktober 2018

Inflation


Die Teuerungsrate in der Eurozone blieb im Oktober 2018 mit 2,2 Prozent unter den Preissteigerungen um 2,5 Prozent in der Bundesrepublik.

Bargeld

Konsum in Eurozone binnen eines Jahres um 2,2 % teurer

Energiepreise treiben Inflation weiter stark an

Die Preise zogen in der Eurozone binnen eines Jahres bis Ende Oktober 2018 deutlich an. Auf Jahressicht lag die Inflation in der Eurozone bei 2,2 Prozent, nach 2,1 Prozent im vorangegangenen September, so die Statistiker von Eurostat. Von den Hauptbestandteilen des virtuellen Warenkorbs zogen die Preise für die Energieanteile mit 10,6 Prozent besonders stark an. Bereits im Vormonat lagen die Energiepreise um 9,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Lebensmittel, Alkohol und Tabak verteuerten sich bis Oktober 2018 um 2,2 Prozent (2,6 % im September). Dienstleistungen kosteten um 1,5 Prozent (1,3 %) mehr als im Oktober des Vorjahres. Dagegen zogen die Preise für industrielle Produkte (ohne Energie) um 0,4 Prozent (0,3 %) an.

Damit lag die Preissteigerung in der Eurozone deutlich unter dem Wert in der Bundesrepublik. Im Oktober 2018 mussten die Konsumenten im Schnitt um 2,5 Prozent mehr ausgeben als ein Jahr zuvor.



GD Star Rating
loading...

Stichwörter: , , ,

Relevante Berichte zum Thema


ifo-Chef warnt vor „schwersten Auseinandersetzungen“ in Eurozone

ifo-Chef warnt vor „schwersten Auseinandersetzungen“ in Eurozone

Eurokrise – Der Chef des Münchner ifo Instituts Clemens Fuest warnt vor den Folgen der hohen Schuldenquote Italiens. Dies könne Märkte in Panik versetzen und zu „schwersten Auseinandersetzungen“... 

Italiener wird SSM-Chef – Wird in Eurozone wieder gemauschelt?

Italiener wird SSM-Chef – Wird in Eurozone wieder gemauschelt?

Eurozone – Der Posten des Bankenaufsehers der Eurozone wird im kommenden Jahr 2019 vom Italiener Andrea Enria besetzt. Der EZB-Rat entschied sich für den derzeitigen obersten Bankenwächter der... 

ifo-Index Euroraum: Experten deutlich pessimistischer

ifo-Index Euroraum: Experten deutlich pessimistischer

Konjunktur – Die Wirtschaftsexperten im Euroraum scheinen sich einig darin zu sein, dass es in absehbarer Zukunft zu einem Abschwung kommen könnte. Der ifo-Index für die Eurozone ist deutlich... 


Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich


Grüne holen lt. ZDF-Politbarometer weiter auf

Grüne holen lt. ZDF-Politbarometer weiter auf

Virtuelle Wahlen – Die Grünen holten lt. ZDF-Umfrage erneut auf und rücken der Union um ein weiteres Stück näher. Die AfD musste hingegen ein paar Federn lassen. Grüne holen lt. ZDF-Politbarometer... 

Fed lässt Zinsen auf Stand und schickte Euro in den Keller

Fed lässt Zinsen auf Stand und schickte Euro in den Keller

Fed-Zinspolitik – Die US-Zinsen bleiben vorerst auf gleichem Stand. Mit der Entscheidung der US-Notenbank Fed wurden die Erwartungen bestätigt. Leidtragender ist jedoch der Euro. Fed lässt... 

Arbeitsmarkt-Boom soll 2019 weiter anhalten

Arbeitsmarkt-Boom soll 2019 weiter anhalten

Arbeitsmarkt – Ein annähernd ungebrochener Arbeitsmarkt-Boom auch für 2019 erwartet. Die DIHK geht von einer Fortsetzung der Schaffung neuer Arbeitsstellen aus. Grund sei der anhaltende Fachkräftemangel. Dienstleistungssektor... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen sind uns viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.