Donnerstag, den 19. Juli 2018

Angst: Klimawandel schlägt Terror und Altersarmut

Umfrage


Der Klimawandel ist des Deutschen größte Sorge, noch vor Kriege, Terror und Altersarmut. Nur ein Drittel fürchtet sich vor Arbeitslosigkeit.

Bundesbürger sorgt sich vor dem Klimawandel

Klimawandel

Sorgenfaktor Klimawandel - Perfekt eingeimpft

Des Deutschen größte Sorge ist der Klimawandel, so das Umfrageergebnis des Instituts Kantar Emnid für die Funke-Mediengruppe. Demnach sorgen sich 71 Prozent der Befragten am meisten um die Veränderung des Klimas auf der Erde. Mit einem relativ deutlichen Abstand folgt die Angst vor weitere Kriege (65 %). Terroranschläge und allgemeine Kriminalität werden von 63 bzw. 62 Prozent der Befragten gefürchtet. Lediglich 59 Prozent sorgen sich um eine drohende Altersarmut.

Migration und Flüchtlinge bringen 45 Prozent der befragten Personen in Sorge. Nur ein Drittel (33 %) nannte die Arbeitslosigkeit als einen Sorgenfaktor.

Dem Deutschen wurde mit dem Klimawandel offenbar erfolgrei ein Dauer-Angst-Faktor eingeimpft. Das Klima der Erde wandelte sich ständig und wird es auch künftig. Eine Erwärmung der Erde würde den Zustand des Klimas in die „Gewohnheits-Phase“ zurückbringen. In der Erdgeschichte waren die beiden Pole die meiste Zeit eisfrei. Somit befindet sich das Klima ohnehin in einer kühleren Phase. Außerdem bleibt der wichtigste Faktor zum Klimawandel bei jeder Klimakonferenz außen vor – Die Sonne.




  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

Wulst an Bürokratie kostet der Wirtschaft Milliarden
Wulst an Bürokratie kostet der Wirtschaft Milliarden

Wirtschaft – Während produktive Arbeit Werte schafft, sorgt ein Wulst an Bürokratie für deren Vernichtung und weitere Kosten. Die deutsche Wirtschaft ist lt. Destatis durch... 

Bargeld bleibt (noch) einzig wahres Zahlungsmittel
Bargeld bleibt (noch) einzig wahres Zahlungsmittel

Bargeld – Das Bargeld ist und bleibt (vorerst) das einzig „wahre“ Zahlungsmittel der Bundesbewohner. Rund 90 der Konsumenten bezahlen ihre Einkäufe am liebsten... 

Deutschlands Reiseziele im In- und Ausland immer beliebter
Deutschlands Reiseziele im In- und Ausland immer beliebter

Tourismus – Deutschlands Reise- und Urlaubsziele werden immer beliebter. Deutsche und ausländische Gäste sorgten im ersten Halbjahr 2015 für einen neuen Rekord bei der... 

Bild: CC0 1.0 Universell
Deutsche halten am Eigentum fest – Leihweise nur in wenigen Fällen
Deutsche halten am Eigentum fest – Leihweise nur in wenigen Fällen

Sharing-Modelle – Deutsche rücken ihr Eigentum auch nur leihweise sehr ungern heraus. Vor allem die Schlüssel des eigenen Autos landen nur selten in die Hände anderer Fahrer.... 

Bild: CC0 1.0 Universell

  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

EU- und Eurozone Inflationsrate im Juni 2018 bei 2,0%
EU- und Eurozone Inflationsrate im Juni 2018 bei 2,0%

Konjunktur – In der Eurozone und in der EU sind die jährlichen Inflationsraten im Juni 2018 auf jeweils 2,0 Prozent angestiegen. „Spitzenreiter“ mit einer Rate... 

Etablierte Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung
Etablierte Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung

Politik – Die an der Großen Koalition beteiligten etablierten Parteien verlieren weiterhin an Zustimmung der potenziellen Wähler. Für die CSU wird es vor allem bei der... 

Anfang Juli 2018 Minderheiten-Zuspruch für Große Koalition
Anfang Juli 2018 Minderheiten-Zuspruch für Große Koalition

Bundespolitik – Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD käme auch Anfang Juli 2018 nicht auf eine parlamentarische Mehrheit sofern nun Bundestagswahlen anstünden. SPD... 

Fortsetzung Talfahrt der Erwartungen deutscher Exporteure im Juni 2018
Fortsetzung Talfahrt der Erwartungen deutscher Exporteure im Juni 2018

Konjunktur – Die Talfahrt bei den Erwartungen der Manager deutscher Exportunternehmen setzte sich auch im Juni 2018 fort. Der Index des Münchner ifo Institut ließ um weitere... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.