Schufa-Eigenauskunft: Datenübersicht oder Bonitätsprüfung?

Eigenauskunft Schufa-

Sobald Verbraucher mit Krediten, Leasing oder auch Handyverträgen zu tun haben, spielt die Schufa automatisch eine wichtige Rolle. Die Abfrage der Bonität des Kunden ist obligatorisch. Wer als Verbraucher jedoch selbst gerne Wissen möchte, welche „Hinterlassenschaften“ sich bereits bei der Schufa angesammelt haben, kann über eine Selbstauskunft an die erwünschten Informationen kommen.

Es gilt lediglich zu unterscheiden, ob eine einfache Übersicht oder eine Bonitätsprüfung erwünscht ist.

Verwechslungsgefahr zwischen Datenübersicht & Bonitätsauskunft

Schufa-Eigenauskunft
Eigene Schufa-Daten abfragen

„Versteckte Haken und Ösen“ könnten den Verbraucher bei der Abfrage der eigenen Schufaeintragungen vor unerwünschten Überraschungen stellen. So berichtet die Merkur Online (Samstag) von einem Fall, bei dem von der Schufa statt der gewünschten Auskunft über negative Eintragungen ein Formular mit einer Einzugsermächtigung in Höhe von 18,50 Euro zugestellt wurde.

Eine Verbraucherin schickte an die Schufa eine Postkarte und erbat die Auskunft über etwaige Eintragungen. Zurück kam allerdings eine Aufforderung zur Ermächtigung eines Bankeinzugs.

Aus dem o.g. Fall ist nicht ersichtlich, welche Angaben, bzw. Anforderungen tatsächlich auf der Postkarte enthalten gewesen sind. Dazu muss erstmal grundlegend unterschieden werden, ob eine Information erbeten ist, die lediglich aussagt, ob überhaupt eine Eintragung vorliegt, oder ob eine Bonitätsprüfung erwünscht ist.

Online-Dienste der Schufa nutzen
Um sich Informationen via Schufa-Selbstauskunft einzuholen, scheint der Online-Weg über die vorgegebenen Schritte sowie Formulare der sicherste zu sein.

Kostenpflichtige Bonitätsauskunft

Die Schufa stellt eine Online-Auskunft zur Verfügung, die zu allen personenbezogenen Informationen führt (einmalig 18,50 Euro, Stand August 2012). Optional können sich Verbraucher auch einen 100-Tage-UpdateService sichern. Neben den persönlichen Eintragungen sind für die nächsten 100 Tage weitere Informationen abrufbar, die sich u.a. durch Anfragen oder Änderungen ergeben könnten.

Eine „Abo-Auskunft“ ist bei der Schufa-Eigenauskunft ebenfalls möglich. Der beständige Zugang zu den eigenen Informationen wird mit zusätzlichen Dienstleistungen, z.B. tägliche Überwachung der Daten und Hotline, erweitert. Das Paket SCHUFA-IdentSafe kann für 39,90 Euro jährlich (August 2012) angefordert werden.

Der klassische Weg über Papierform
Wer etwas „Schwarz auf Weiss“ in den Händen halten möchte, kann sich von der Schufa die Eigenauskunft als Dokument zukommen lassen. Die bonitätsauskunft wird in zwei separaten Varianten ausgeliefert. Einmal besteht das Dokument aus einer „beweiskräftigen Auskunft“ für die Geschäftspartner, die keinen Einblick auf vorhandene Eintragungen haben und in der zweiten Anfertigung stehen die Informationen für die persönliche Verwendung zur Verfügung.

Die Schufa-Eigenauskunft per Papierform wird derzeit ebenfalls mit einmalig 18,50 Euro verrechnet. Dazu leitet das bereitgestellte Online-Formular durch alle notwendigen Schritte.

Auskunft für Datenübersicht nach § 34 BDSG

Offensichtlich wollte die Verbraucherin per Postkarte lediglich eine sog. Datenübersicht erhalten. Diese Auskunft enthält alle Informationen, die bei der Schufa gespeichert werden und Aufschluß darüber geben, woher sie kommen und an wen diese Infos weitergegeben werden.

Eine einfache Datenübersicht kann einmal pro Jahr kostenfrei von der Schufa bestellt werden. Wer allerdings auf die Schufa-Seite zum ersten Mal ankommt, muss nach diesem kostenlosen Service ein wenig suchen.

Im Bereich „Formulare und Broschüren“ kann an letzter Position das Bestellformular „Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz“ runtergeladen werden. Dieses gilt es nach dem Ausdruck auszufüllen und an die Schufa einzusenden. Auf diesem Vordruck könnte der kostenpflichtige Service „Alternativ Bestellung Bonitätsauskunft“ angekreuzt werden. Wer lediglich die Datenübersicht haben möchte, hakt nicht an.

Die Schufa im Internet

Bild: Klicker / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.