Zahl erteilter Neubau-Genehmigungen im 1. Halbjahr 2018 rückläufig

Wohnungsbau-


Die Zahl der erteilten Genehmigungen für die Errichtungen bzw. den Umbau von Wohngebäuden ging im ersten Halbjahr 2018 um 0,6 Prozent zurück. Der mit Abstand größte Rückgang wurden bei den Neubaugenehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen gezählt.

Weiterhin deutliches Plus bei Mehrfamilienhäusern

Rohbau
Rückgänge bei Einfamilienhäusern

Der Boom bei den neu gebauten Wohnungen in Wohnheimen scheint vorerst vorbei zu sein. Die Zahl der Genehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen ging im Zeitraum Januar bis Juni 2018 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 35,9 Prozent zurück, so die Statistikbehörde Destatis am Donnerstag. Wohnungen in Wohnheimen betrafen in den letzten Jahren überwiegend die Unterbringung von Migranten und Flüchtlingen.

Nach wie vor auf dem aufsteigenden Ast befanden sich die Genehmigungen mit einem Zuwachs um 4,9 Prozent für den Neubau von Mehrfamilienhäusern. Für den Neubau von Einfamilienhäusern wurden im gleichen Zeitraum dagegen um 1,6 Prozent und für Zweifamilienhäusern um 2,9 Prozent weniger Genehmigungen erteilt. Rückläufig waren mit -5,9 Prozent auch die Genehmigungen für Ausbau- und Umbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.

Im gesamten Schnitt fiel die Anzahl der Genehmigungen im ersten Halbjahr 2018 für Wohnungsbaumaßnahmen umd 0,6 Prozent.

Ein deutliches Plus mit 6,7 Prozent verzeichnete die Zahl der erteilten Genehmigungen für Gebäude, die nicht für Wohnzwecke bestimmt sind. Anteilig stiegen die Genehmigungen für nichtöffentliche Bauherren um 5,7 Prozent und für öffentliche Bauherren um 17, Prozent an.


Beitrag anderen Menschen mitteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.