Immobilienpreise: BaFin in Alarmbereitschaft

Immo-Markt-


Der nach wie vor boomende Immobilienmarkt mit seinen steigenden Preisen und den offenbar laxeren Kreditvergaben durch die Banken versetzt nun die Aufsichtsbehörde BaFin in Alarmbereitschaft.

BaFin-Chef sieht einen „perfekten Sturm“ aufziehen

Konjunkturanstieg
Immo-Preise steigen weiter an

Das Ausmaß der ansteigenden Preise für Immobilien im Bundesgebiet ruft nun die Aufsichtsbehörde BaFin auf den Plan und in „Bereitschaftsstellung“. Sollten die Immobilienpreise weiterhin so stark ansteigen und die Kreditvergabe übermäßig zunehmen, so werde die BaFin eingreifen. Behörden-Chef Felix Hufeld bezeichnete die Immobilienpreisentwicklung lt. Handelsblatt als beunruhigend.

Als mögliche Intervention sieht Hufeld die Vorgabe an die Banken, ihr Kapitalpuffer weiter auszubauen, damit steigende Risiken im Immobilienmarkt besser begegnet werden zu können. Zusätzlich wolle die BaFin die Praxis der Kreditvergaben besser im Auge behalten. Einige Banken agierten lt. Hufeld sehr aggressiv und seien dabei, die Standards für die Darlehensvergaben aufzulockern. Zu lockere Kreditvergaben könnten jedoch zu erheblichen Problemen führen. „Falls dann parallel noch weitere Risikofaktoren hinzukommen, etwa geopolitische Risiken oder der Einbruch der Konjunktur“, könne ein „perfekter Sturm“ drohen. Ein weiteres großes Risiko seien fallene Immobilienpreise.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.