Bafin will Kreditvergaben der Banken unter die Lupe nehmen

Lockere Kreditvergabe –


Viele Banken vergeben ihre Kredite zu locker. So zumindest die Ansicht der Bafin. Die Oberaufseherin für Finanz- und Versicherungswesen will nun rund 100 Banken auf ihre angebotenen Kreditkonditionen prüfen.

Gewinngarantie

Bafin will auf ausreichende Gewinne der Banken achten

Bafin: Zu lockere Kreditvergabe könnte zu Problemen führen

Die Europäische Zentralbank (EZB) begründete ihre massive Ausweitung der lockeren Geldpolitik u.a. mit der erwünschten leichteren Kreditvergabe an die „reale Wirtschaft“. Somit sollten Konsum sowie Konjunktur wieder Auftrieb erhalten. Zu den „geldpolitischen Sondermaßnahmen“ der EZB zählt auch das setzen der Einlagefazilität auf -0,4 Prozent. Der sog. Strafzins für von den Instituten bei der EZB geparktes Kapital. Die Geldhäuser sollten dazu motiviert werden, dass Geld lieber als Kredite zu vergeben, anstatt es für „teures Geld“ in die Schließfächer zu legen.

Nun scheinen einige Banken die Wünsche der EZB über Gebühren hinaus erfüllen zu wollen. Zumindest so die Ansicht des obersten Finanzwächters Bafin. Diese verdächtigt nun einige Geldhäuser, dass mit der Vergabe von Krediten zu locker umgegangen werde. Ende Januar 2019 wolle die Bafin lt. Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Donnertag) eine Umfrage starten und dabei rund 100 Banken berücksichtigen. Kriterium seien „nennenswerte Kreditgeschäfte mit mittelständischen Unternehmenskunden“. Die Bafin fürchte, dass der Wettbewerb bei der Kreditvergabe bereits derart ausartete, dass die Kreditinstitute beim gegenseitigen Unterbieten bei den Kreditkonditionen kaum mehr Geld verdienten.

Eine zu lockere Kreditvergabe könnte zu großen Schwierigkeiten in der Zukunft führen, so der Präsident der Bafin, Felix Hufeld.

Eine Behörde wacht über die Gewinnansprüche der Banken

Die „Systemrelevanz“ von im großen Teil außerhalb der „realen Wirtschaft“ agierenden Banken ist sichtlich derart selbstverständlich geworden, dass eine Behörde einschreitet, wenn sie die Gewinnmargen der Geldhäuser als gefährdet sieht. Man stelle sich vor, eine Behörde schreitet ein, wenn diese die Gewinne von Brauereien als zu niedrig ansieht, weil sie ihr jeweiliges Bier immer günstiger an den Mann / die Frau bringen. Quasi staatlich verordnete und durchgesetzte Gewinnansprüche.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.