Statt sparen mehr Arzneimittel Verschreibungen – Innovative Medikamente

Gesundheitskosten-


Mehr Ausgaben für verschriebene Medikamente tragen zu allgemein steigenden Kosten im Gesundheitssystem bei. Von einem Bemühen zu Einsparungen ist in diesem Bereich des Gesundheitswesens jedoch nichts zu bemerken. Die Kosten für Arzneimittel aus der Apotheke sind im ersten Halbjahr 2013 deutlich angestiegen.

Gesundheitskosten

Kostenfaktor verschriebene Medikamente – Mehr Ausgaben durch innovative (Test-) Entwicklungen

Steigende Gesundheitskosten durch Innovationen?

Mehr verschriebene Arzneimittel bedeuten generell höhere Kosten für die Kassen und private Krankenversicherungen. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 wurden gegenüber dem ersten Vorjahres-Halbjahr mehr Medikamente verschrieben und sorgten für einen Anstieg der Kosten um mehr als 4 Prozent.

Nachdem die Zahlen der gestiegenen Ärztehonorare zwischen den Jahren 2007 und 2011 bekannt wurden, gesellt sich ein weiterer Faktor zu den Gründen, warum die Beiträge u.a. für Privatversicherte „aufgrund gestiegener Gesundheitskosten“ regelmäßig angehoben werden. 15,2 Milliarden Euro betrugen die Arzneimittelausgaben alleine in Deutschland zwischen den Monaten Januar und Juni 2013. Dabei wurden mehr als 605 Millionen Verpackungseinheiten über die Apotheker-Tresen geschoben.

Neben den verschriebenen gewöhnlichen Arzneimitteln spielten ach sog. Testdiagnostika eine große Rolle. Das US-Marktforschungsunternehmen IMS Health stellte bei Behandlungen von schweren Krankheiten den besonders hohen Einsatz von neuartigen und „innovativen“ Arzneimitteln fest, wie das Verbraucherportal Widge.de berichtete. Ein gewichtiger Faktor für die Mehrausgaben soll die ansteigende Verlagerung von klinischen Therapien hin zur Betreuung im ambulanten Bereich sein.

Die Umschichtung von stationären hin zu ambulanten Patientenbehandlungen fiel sogar deutlich aus. Die Ausgaben für Arzneimittel zur Bekämpfung von Krebserkrankungen lagen noch im ersten Halbjahr 2012 um 19 Prozent niedriger als in den ersten sechs Monaten im Jahr 2013. Die Aufwendungen für die ambulanten Versorgungen durch die Kliniken sind im gleichen Zeitraum um 17 Prozent angestiegen.


Das Thema der um bis zu 35 Prozent gestiegenen Ärztehonorare kommt für die Mediziner sowie den Ärzteverbänden zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Die Honorarverhandlungen zwischen Ärzte und Kassen laufen gerade auf Hochtouren. Der Bereich Arzneimittelverschreibungen läuft jedoch auf die Konten der Pharmaindustrie und ihren bei der Politik vorsprechenden Vertretern. Ein mächtiges Gespann, um die „innovative Medizin“ außerhalb der freien Märkte an den Patienten zu bringen.

Informationen über das Verbraucherportal Widge.de – Spezialisten für Tarifwechsel in der PKV


PKV Tarifwechsel

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.