Undurchsichtige Beitragsentwicklung zur PKV 2013

PKV Beiträge 2013-


Die Privatkrankenversicherungen werden im Jahr 2013 besonders für Neukunden im Durchschnitt teurer werden. Auch Bestandskunden werden in vereinzelten Tarifen für die Prämienzahlungen tiefer in die Taschen greifen müssen. Sollte auch für das kommende Jahr eine Beitragsgarantie gültig sein, könnten wegfallende Boni dennoch für eine Verteuerung sorgen.

Beitragsgestaltungen sind sehr undurchsichtig geworden

PKV Beiträge 2013
PKV 2013: Gesamtheitlich teurer
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Mit dem Jahreswechsel auf 2013 treffen auf die Privatkrankenversicherungs-Beiträge min. drei Umstände zu. Einmal betrifft es die „obligatorischen Beitragsanhebungen“ zum neuen Jahr, die beinahe generell gelten und gleichzeitig bringt die Unisexregelung ab dem 21.12.2012 weitere Potenziale für erweiterte „Beitragsgestaltungen“ mit ein.

Ein weiterer Faktor wird in der anhaltenden Finanzkrise gesehen. Aufgrund beständig niedriger Zinsen in den Märkten sehen sich zahlreiche Versicherer dazu gezwungen den sog. Verrechnungszins für die Altersrückstellungen auf eine niedrigere Berechnungsbasis zu setzen. Dies hätte unmittelbar eine Beitragsanhebung zur Folge, um weiterhin für eine gewisse Beitragsstabilität im Alter sorgen zu können.

Das vorläufige Resultat zum kommenden Jahr 2013 ist eine seltene Intransparenz zu den Begründungen der vorgenommenen Beitragsanhebungen zur PKV. Dazu tragen auch diverse Griffe in die „Trickkiste“ bei, die eine Prämienerhöhung durch starke „Verneblungen“ zu kaschieren versuchen.

Nicht zuletzt gelten bei einigen Versicherern nach wie vor Beitragsgarantien, die über das gesamte Jahr 2013 gelten, jedoch nur für Bestandskunden. Neukunden können sich auf jeden Fall auf eine verteuerte Privatkrankenversicherung einstellen.

Beitragsstabilität bei der Axa – Anhebungen bei der Allianz

Die AXA wird für ihre Privatkrankenversicherten auch 2013 keine Beitragserhöhungen
zu folgenden Tarifvarianten durchführen:

  • PKV-Tarife Privatkunden
  • EL-Bonus-N
  • EL-N
  • Vital 300-N für Männer und Frauen
  • Vital 600-N für Männer und Frauen
  • Vital 900-N für Männer, Jugendliche und Kinder
  • Vital Z-N
  • ZPro-N für Männer und Frauen
  • 541-N für Männer und Frauen
  • PKV-Tarife Öffentlicher Dienst
  • VisionB-N
  • BW2-N
  • BSN 15-70
  • BZN 15-70

Beitragsanhebungen zur Allianz Privatkrankenversicherung ab 2013

Obwohl auch die Allianz an stabile Prämien bis zum 31.12.2013 festhalten will, ergeben sich aufgrund des Wegfalls verschiedener Tarifboni dennoch Anhebungen zu den monatlichen PKV-Beiträgen. Folgende Tarife mit entsprechenden Beitragserhöhungen sind betroffen:

  • AM-P90P, Erhöhung um 25,- Euro für Männer
  • AM-P90, Anhebung um 19,- Euro für Männer und um 5,- Euro für Frauen
  • AM-P100, Erhöhung um 9,- Euro für Frauen
  • AM-B90, Aufschlag um 17,- Euro für Frauen

Große Unterschiede zwischen Bestands- und Neukunden
Für Neukunden könnte der Einstieg in einen der zahlreichen Tarife ab 2013 um gut 41% teurer kommen als noch im laufenden Jahr. So plant z.B. der Münchener Verein eine Beitragsanhebung für den Tarif Royal 891 um rund 34%. Ebenso gilt für den AXA-Tarif Vision1-4500 eine höhere Neukundenprämie von gut 41%. Moderat ist dagegen die Prämienanhebung um gut 20% für den KS2-Tarif der Hallesche ab 2013. Mit den Beitragsanpassungen zum Jahreswechsel soll es sich lt. Spiegel Online um vereinzelte Tarife für bestimmte Altersgruppen handeln, die in den letzten Jahren jedoch beitragsstabil gewesen seien.

Ausweichsmöglichkeiten durch Sonderkündigungsrecht

Wenn der Privatversicherer eine Beitragsanhebung ankündigt, kann der Kunde sein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Die Kündigungsfrist ist im Vertrag festgehalten und lässt allerdings meist nicht sehr viel Spielraum zu. Neben einem Wechsel zu einem günstigeren Anbieter stehen auch die Möglichkeiten offen, einen günstigeren Tarif zu wählen. Welcher Weg als ideal erscheint, hängt jedoch von zahlreichen individuellen Faktoren ab (z.B. bisherige Dauer der Versicherung, Alter des Versicherten, Vorerkrankungen, etc.). Eine unabhängige Fachberatung zum Wechsel in eine neue Versicherungsgesellschaft ist daher dringend angeraten.

Unterstützung für einen erfolgreichen Wechsel innerhalb der Gesellschaft bietet u.a. das Verbraucherschutzportal Widge.de an.

Weiteres zum Thema Krankenversicherung

Ein Gedanke zu „Undurchsichtige Beitragsentwicklung zur PKV 2013

  • 30. November 2012 um 16:38
    Permalink

    Eine Absenkung des Rechnungszinses innerhalb der privaten Krankenversicherung ist auch für die Bestandstarife unumgänglich. Die privaten Krankenversicherer haben ja bereits den niedrigeren Rechnungszins von 2,75 % in die Kalkulation der Unisextarife einbezogen. Mit einer entsprechenden Angleichung der Bestandstarife ist allerdings erst zum 1.1.2014 zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.