Moderate Beitragsanhebungen zur Gothaer Privatkrankenversicherung

Privatkrankenversicherungen – Gothaer-

Höhere Kosten im Gesundheitswesen sind neben den Fehlkalkulationen der Gesellschaften zu PKV-Einsteigertarifen, weitere Gründe für die Beitragsanhebungen zu Lasten der Privatversicherten ab 2012.

Die sogenannten Einsteigertarife der Privatkrankenversicherungen werden ab 2012 wohl zu einer Ausnahmeerscheinung werden. Zwar bieten diese „Billig-Tarife“ besonders günstige Beiträge zur PKV, liegen aber im Leistungsspektrum im Besten Fall auf dem Niveau einer gesetzlichen Krankenkasse.

Einige Versicherer haben sich mit der Zielgruppen gerichteten Tarifgestaltung verspekuliert und werden dieses Leistungsniveau ab 2012 nicht mehr anbieten.

Die Gothaer Versicherungen hatte einen solchen „Billigtarif“ noch nie im Angebot, wird aber wegen den allgmeinen Kostensteigerungen im Gesundheitswesen einer Prämienanhebung nicht ausweichen können. Mit durchschnittliche 5% Beitragserhöhung liegt die Gothaer jedoch im moderaten Bereich.

Beitragsanpassung 2012: Gothaer erhöht um durchschnittlich 5%

Die Begründung für die Anpassungen zu den Krankenversicherungsbeiträgen gibt Gohaer durch stets steigenden Kostenvon Behandlungsmethoden, neue Arzneimittel, neu entwickelte Geräte der Medizin, angestiegenen Pflegesätzen der Krankenhäuser, gestiegene Lohnkosten und der ständig steigenden Lebenserwartung an.

Kostenverursachend sind auch der verbesserte Standard von medizinischen Maßnahmen. Privatkrankenversicherte leisten über ihre Versicherung durch höhere Preise und Honorare, einen Beitrag für erhöhte medizinische Leistungen.

Privat Krankenversicherungen erreichten mit Leistungsausgaben eine Gesamthöhe von 20,45 Milliarden Euro und steigerten zum Vergleich 2009 / 2010 den Wert um 4,6 Prozent.

Die Beitragsanpassung für 2012 betrifft nicht alle Privatkrankenversicherten bei der Gothaer. Von den insg. rund 600.000 Versicherten bei der Gothaer Krankenversicherung AG, erhalten rund 250.000 Kunden für das kommende Jahr eine Beitragsanpassung. Davon sind ca. 70% von einer Erhöhung der PKV-Beiträge betroffen.

Im Durchschnitt liegt die Anpassungquote im Bezug zum gesamten Bestand bei 5 Prozent. Die gestiegenen Leistungsausgaben (4,6%) werden durch die Anhebungen nur geringfügig übertroffen.

Die Gothaer Krankenversicherung verzichtet darüber hinaus, im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern, auf das Angebot einer Basis-PKV im Billigsegment.

ASSEKURATA bestätigt eine solide Aufstellung der Gothaer Krankenversicherung

Gothaer
Gothaer Versicherungen
Altersvorsorge

Bereits zum fünften Mal in Folge wurde Gothaer Krankenversicherung von der unabhängigen Ratingagentur ASSEKURATA mit einem „GUT“ bestätigt. Besonders der zum Marktvergleich deutlich höhere Wert der Rückstellung für Beitragsrückerstattungen, war ein überzeugendes Kriterium für die Beurteilung durch ASSEKURATA.

Die Rückstellungen werden für die Begrenzung von Beitragssteigerungen sowie Rückerstattungen von Beiträgen genutzt. Gothaer Krankenversicherung lag mit ihren Beitragserhöhungen in den letzten sechs Jahren durchweg auf dem Niveau des Marktdurchschnitts.


Infos zur Unfallversicherung der Gothaer



Altersvorsorge-Themen Thema Altersvorsorge und Rente   –   Risiken für die Familie abdecken

Die Gothaer Versicherungs-Angebote im Überblick

Haftpflichtversicherung Unfallversicherung Hausratversicherung
Autoversicherung Zahnzusatzversicherung Tierhalterhaftpflicht

Quelle: Gothaer Pressebericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.