Allianz PKV kündigt Beitragsabsenkungen für 2014 an

Allianz PKV-Beiträge 2014-


Wer bei der Allianz PKV versichert ist, könnte einen Brief mit einer ausnahmsweise erfreulichen Nachricht erhalten. Der Versicherungskonzern kündigte für das Jahr 2014 umfangreiche Beitragsabsenkungen in der Privatkrankenversicherung an. Für Neukunden werden die PKV-Tarife um bis zu zehn Prozent günstiger gestaltet.

PKV-Beiträge

Die Freude auf gesenkte PKV-Beiträge dürfte in engen Grenzen relativ klein ausfallen

Beitragsabsenkungen als „Ruhephase“ nach satter Anhebung?

Die Allianz PKV kündigte als eine der größten Privatkrankenversicherer (Nr. 3 in Deutschland) für das kommende Jahr 2014 Beitragssenkungen für die Privatkrankenversicherung (PKV) an. Die meisten Bestandtarife bleiben demnach auf einem stabilen Niveau, aber der Durchschnitt aller Beiträge fällt ab 2014 leicht ab. Lediglich in wenigen PKV-Tarifen soll es zu Beitragsanhebungen kommen.

Für die Neukunden sollen die Beitragsabschläge besonders deutlich ausfallen. Die Allianz Privatkrankenversicherung (APKV) kündigte für die Neukundengruppe eine Beitragssenkung „auf breiter Front“ an. Einbezogen ist die gesamte Linie der AktiMed Vollversicherung für Selbstständige und Angestellte. Die Pflegetagegeld-Versicherung „Best“ wird in die Prämienreduzierungen mit einbezogen. Die Abschläge sollen um bis zu 10 Prozent betragen.

Die Allianz PKV begründet die angepasste Preisgestaltung mit ihrer seit Jahren andauernden „außerordentlichen Finanzstärke“ sowie dem guten Schadensverlauf im Jahr 2013.

Erst im vergangenen September bestätigte das Analysehaus Franke und Bornberg nach einer von Focus Money (40/2013) beauftragten Untersuchung die Erstplatzierung für die Allianz PKV zusammen mit Debeka (Deutschlands Marktführer in der PKV).

Die Ankündigung wird augenscheinlich größer aussehen als die Praxis

Für die Bestandskunden dürfte das Minus zur Beitragshöhe jedoch nicht sehr deutlich ausfallen. Mit den Anhebungen in manchen Tarifsparten als Gegengewicht, soll die durchschnittliche Gesamtabsenkung in einem sehr engen Bereich liegen. Einzelheiten zu tarifbezogenen Maxima gab die Allianz PKV nicht bekannt. Die Allianz zählt rund 690.000 Kunden in der PKV-Vollversicherung. Im vergangenen Jahr legte der Versicherer mit einer Beitragsanhebung um durchschnittlich 4 Prozent relativ deutlich drauf. Schützenhilfe bot vor allem die Umstellung auf die Unisex-Tarife.

Wenn eine Beitragsabsenkung den finanziellen Engpass nicht ausgleichen kann

Wer als Privatversicherter aufgrund gestiegener Beitragshöhen oder reduziertem Einkommen bereits in die Ecke getrieben wurde, kommt an einschneidenden Maßnahmen ohnehin nicht vorbei. Eine tatsächlich eintreffende Beitragsabsenkung wird den erforderlichen Spielraum kaum einbringen können. Ein seit vielen Jahren bestehender Vertrag engt die Möglichkeiten noch mehr ein, da die Altersrückstellung bei einem Anbieter-Wechsel aufgegeben werden muss und im fortgeschrittenen Alter, oder gar mit Vorerkrankungen, die Wirtschaftlichkeit nur in seltenen Fällen erreicht werden kann. Der „Wind weht jedoch aus einer ganz anderen Richtung“, wenn der Versicherte in der Gesellschaft verbleibt und die Wechsel-Hürden in einen neuen (günstigeren) Tarif überwinden will. Das Verbraucherportal Widge.de hat sich für die „Tarifwechsel-Fälle“ in einer PKV spezialisiert.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.