„Pflege-Bahr“ kommt – Förderungen Pflegezusatzversicherung ab 2013

Pflegezusatzversicherung-


Die sogenannte „Pflege-Bahr“ ist unter Dach und Fach. Das Bundeskabinett hat zum Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz die Verordnung zur Durchführung der Zulage gebilligt. Ab Januar 2013 können die Versicherer förderfähige Pflegezusatzversicherungen anbieten.

Automatische Zuschüsse bei förderfähigen Verträgen

Pflege Bahr
Pflegeförderung ab 2013
Bild: Frank Radel / pixelio.de

Ab dem kommenden Januar 2013 können die staatlich geförderten Pflegezusatzversicherungen nach dem Programm Pflege-Bahr an den Start gehen. Das Kabinett hat die zum Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz geplante Förderung am Mittwoch gebilligt.

Die von Bundesgesundheitsminister Bahr vorgelegte Verordnung zur Durchführung der staatlichen Zulage für die private Pflegezusatzversicherung beschreibt eine Förderung in Höhe von 60 Euro pro Jahr, die auch den Personen mit einem geringen Einkommen den Weg zu einer Pflegevorsorge bereiten soll.

Ab dem 04.Januar 2013 tritt die neue Verordnung „Pflege-Bahr“ in Kraft und ab diesem Zeitpunkt werden auch die Versicherungsunternehmen entsprechende förderfähige Pflegezusatzversicherungen anbieten.

Kein Mehraufwand an Formalitäten
Die zentrale Stelle für die geförderte Pflegezusatzversicherung bildet der Deutsche Rentenversicherung Bund. Bei der Wahl eines förderfähigen Versicherungvertrages werden die Zuschüsse automatisch ausgezahlt. Die Versicherungsgesellschaften übernehmen zur Pflegevorsorge bei der Antragstellung alle notwendigen Formalitäten. Ein besonderer Antrag für Fördergelder ist nicht notwendig.

Im Gegensatz zu einer Privatkrankenversicherung dürfen Antragsteller zur Pflegevorsorge nicht aufgrund gesundheitlicher Risiken abgelehnt werden. Unzulässig wären z.B. Ausschlüsse von Leistungen, Risikozuschläge und eine Gesundheitsprüfung.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.