Krankenkassen bauen Finanzreseven auf über 20 Mrd. € aus

Gesundheitswesen-


Die gesetzlichen Krankenkassen bauten ihre Finanzreserven aufgrund üppiger Überschüsse auch im ersten Halbjahr 2018 weiter aus.

Gesetzliche Krankenversicherungen sitzen auf 20 Mrd. Euro

Bargeld
Krankenkassen bauen Reserven weiter aus

Die von den Arbeitnehmern alleine zu zahlenden Zusatzbeiträge für die gesetzlichen Krankenkassen helfen dabei kräftig mit, den Kapitalstock der Versicherungen kräftig anzuheben. Die Reserven der Krankenkassen sind nach Recherchen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bis Mitte 2018 auf 20,2 Milliarden Euro angewachsen. Gegenüber dem ersten Quartal 2018 entspricht das einen Anstieg um 300 Millionen Euro gegenüber den vom Gesundheitsministerium angegebenen 19,9 Milliarden Euro. Das kräftige Plus bei den Reserven entstand demnach aus den erreichten deutlichen Überschüssen. Im ersten Halbjahr wurden demnach rund 723 Millionen Euro mehr eingenommen als ausgegeben. Die im Jahr 2016 von den gesetzlichen Krankenkassen erreichten Überschüsse betrugen rund 1,4 Milliarden Euro.

Mit dem beständigen Ausbau der Finanzreserven wurde nach dem ersten Halbjahr 2018 nun die Marke von 20 Milliarden Euro überschritten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.