Krankenkasse zu teuer? Auf Wahltarife ausweichen

GKV-Tarife-


Krankenkasse zu teuer? Wer auf Wahltarife ausweicht, kann Geld sparen. Mit der Einführung der Zusatzbeiträge seit Anfang 2015 erhielt der gesetzlich Versicherte wieder ein Potenzial in die Hand, mit der Wahl der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) Monat für Monat Beiträge zu sparen. Die Wahltarife der Kassen ermöglichen zusätzliche Einsparungen Ein aktueller Test zeigt auf, welcher Versicherer derzeit die günstigste sein könnte.

Gesundheitswesen

Den Kassenpatienten bleibt nach wie vor ein großer Spielraum für Einsparungen

Wenn Krankenasse zu teuer ist – Wahltarife können abhelfen

Die Regelleistungen einer gesetzlichen Krankenkasse sind ein starres Modell. Flexibler dagegen sind die möglichen Zusatzleistungen der Gesetzlichen. Das gilt seit Anfang des Jahres auch für die Höhe der Zusatzbeiträge. Gesetzlich Versicherte haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich innerhalb einer Krankenkasse unter einer Vielzahl von Wahltarifen das beste Angebot herauszusuchen.

Die meisten Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern die Wahlmöglichkeit zwischen unterschiedlichen Tarif-Modellen. Den Gesetzlichen steht in der Gestaltung ihres Leistungsumfangs ein Spielraum zur Verfügung, der u.a. Beitragsrückerstattungen beinhalten kann. Sollte die Krankenkasse zu teuer geworden sein, kann der Arbeitnehmer in der Regel in einen günstigeren Tarif wechseln, der je nach Leistungsumfang nicht automatisch zu einem Nachteil bei der medizinischen Versorgung führen muss. Der tatsächliche Bedarf hängt nämlich von den Lebensumständen des Kassenmitglieds ab.

Das Magazin Focus-Money (42/2015) untersuchte in einem umfangreichen Test die sog. Wahltarife der Gesetzlichen. Die Testergebnisse sind in den drei Kategorien eingeteilt, die den Kassenpatienten als Wahl-Optionen offen stehen. Das sind Einspar-Potenziale durch Leistungsverzicht, Beitragsrückerstattungen und Selbstbehalt.

Der Test Krankenversicherungen Wahltarife berücksichtigte für das Erreichen einer gewissen Bandbreite unterschiedliche Einkommensbereiche. In der Sparte Wahltarife mit Selbstbehalt trägt das Kassenmitglied für bestimmte medizinische Versorgungen einen Teil der Kosten selbst. In dieser Kategorie sind zum Jahresende Beitragsrückerstattungen von bis zu 20 Prozent der Beiträge möglich.

Nimmt der Arbeitgeber nur sehr selten ärztliche Behandlungen in Anspruch, könnte aus den Wahltarifen die Variante Beitragsrückerstattung das größte Sparpotenzial bieten. Hier ist eine Erstattung von bis zu einem Monatsbeitrag (max. 600€/Jahr) möglich, inkl. dem Anteil des Arbeitgebers. In Anspruch genommene Leistungen für Früherkennungs- und Vorsorgemaßnahmen innerhalb der Regelsätze sowie die obligatorischen Kontrollen durch den Zahnarzt, wirken sich nicht „schädlich“ auf die Beitragsrückerstattungen aus. Das gilt auch für die medizinische Versorgung der mitversicherten Kinder.

Die besten Krankenversicherungen Wahltarife – Gesamtergebnisse

  • Kategorie Leistungsverzicht
  • AOK Hessen
  • Techniker Krankenkasse
  • KKH Kaufmännische Krankenkasse
  • Kategorie Selbstbehalt
  • BKK exklusiv
  • BKK ZF & Partner
  • AOK Hessen
  • Kategorie Beitragsrückerstattung
  • BKK exklusiv
  • Audi BKK
  • Techniker Krankenkasse

Sparen auf der einen Seite, aber stärkere Bindung auf der anderen Seite. Wer als Kassenmitglied einen Wahltarif in der Kategorie Beitragsrückerstattung nutzt, bindet sich an die Krankenkasse für ein Jahr. In der Sparte Selbstbehalt bleibt der gesetzlich Versicherte sogar für drei Jahre gebunden. Das gilt allerdings nicht, wenn die Krankenversicherung den Zusatzbeitrag anhebt. Dann kann der Kassenpatient dennoch außerordentlich kündigen und zu einer anderen Krankenkasse wechseln.



Top Schutzbrief 728x90

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.