Im Jahr 2012 verursachte jeder Krankenhauspatient 4.060 Euro Kosten

Gesundheitskosten-


Die Behandlungen und Versorgungen in Krankenhäusern sind auch im vergangenen Jahr 2012 deutlich teurer geworden. Rund 4.060 Euro Gesamtkosten pro Patient.

Krankenhauskosten

Ansteigende Krankenhauskosten schlagen sich irgendwann auf die Beiträge nieder

Die Hamburger sind die „teuersten Krankenhaus Patienten“

Die Gesundheits- und Behandlungskosten in Deutschland befinden sich auf einem steil aufsteigenden Ast. 86,8 Milliarden Euro betrugen im Jahr 2012 alleine die Kosten für stationäre Behandlungen im Krankenhaus. Bei rund 18,6 Millionen Patienten im gleichen Zeitraum betrug die durchschnittliche Rechnung einer vollstationären Krankenhausbehandlung pro Patient 4.060,- Euro. Gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 2,5%.

Den größten Posten veranschlagen nach Aufstellung des Statistischen Bundesamts (Destatis) die Personalkosten. Im vergangenen Jahr mussten mit 51,9 Milliarden Euro um +4,8 Prozent mehr aufgebracht werden als noch im Vorjahr. Der Anstieg der Sachkosten belief sich im Jahr 2012 bei +2,9 Prozent und verursachte einen Gesamtaufwand von 32,6 Milliarden Euro. Der Ausbildungsfonds musste auf 1,1 Milliarden Euro aufgestockt werden (+1,1 Prozent). Der Kapitalaufwand für Zinsen, Steuern und ähnliche Erfordernisse der Ausbildungsstätten betrug 1,3 Milliarden Euro.

Die Gesamtkosten der rein stationären Versorgungen im Krankenhaus betrugen im Jahr 2012 rund 75,6 Milliarden Euro, ein Plus von 3 Milliarden Euro gegenüber vom Vorjahr. 11,2 Milliarden Euro fielen für Ausgaben nichtstationärer Leistungen an. Eingerechnet sich Aufwendungen für wissenschaftliche Forschung und Lehre sowie für die Ambulanz.

Spitzenreiter war das Bundesland Hamburg mit einem durchschnittlichen Aufkommen von 4.718,- Euro pro Patienten, gefolgt von Bremen mit 4.550,- Euro. Am geringsten fielen die Kosten für Sachsen-Anhalt (3.689,- Euro) und Brandenburg (3.617,- Euro) aus. Die sehr deutlichen regionalen Unterschiede werden von Destatis aufgrund struktureller Gründe erklärt. Die Kosten stehen in Abhängigkeit vom Versorgungsangebot sowie der Art und Schwere der Erkrankungen.


2,5% Anstieg der Kosten für Behandlungen im Krankenhaus. Ein Wert der im „virtuellen Warenkorb“ für die Ermittlung der Verbraucherpreise und somit als „interpretierte Inflation“ nicht auftaucht. Anpassungen erfolgen über Beitragszahlungen und Zusatzbeiträge.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.