Höhere Beitragsbemessungsgrenzen ab 2015 für Rente & Krankenversicherung

Beitragsbemessungsgrenzen 2015-


Bei den gesetzlichen Rentenversicherungen sowie den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) wird es für 2015 zu Anhebungen bei der Beitragsbemessungsgrenze bzw. Versicherungspflicht-Grenze kommen.

Anstiege

Die „Fußgrenze“ für die Top-Verdiener wird 2015 etwas angehoben

Basis der Beitragsbemessungsgrenze 2015 ist der Lohnanstieg 2013

Am 01. Januar 2015 werden voraussichtlich die Beitragsbemessungsgrenzen der Sozialversicherung sowie zur Krankenversicherung angehoben. Zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) werden ebenfalls höhere Werte zur Versicherungspflicht-Grenze gelten.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat einen Entwurf vorgelegt, aus dem die vorläufig berechneten Werte für 2015 hervorgehen. Der Rechenentwurf liegt dem VersicherungsJournal vor.

Eine endgültige Entscheidung zu den Anhebungen der Beitragsbemessungsgrenzen bzw. der Versicherungspflicht-Grenze wird voraussichtlich Mitte Oktober getroffen. Der Entwurf muss vom Bundeskabinett sowie vom Bundesrat abgesegnet werden.

Der Berechnung der Beitragsbemessungsgrenze für die Sozialversicherung liegt die Lohnentwicklung im Jahr 2013 zugrunde. Lt. dem Rechenentwurf geht das BMAS von einem Anstieg der Bruttolöhne in den alten Bundesländern in Höhe von 1,99 Prozent und in den neuen Bundesländern um 2,19 Prozent aus. Für den gesamtdeutschen Durchschnitt wurde demnach ein Wert von 2,03 Prozent errechnet.

Voraussichtlich wird die Beitragsbemessungsgrenze 2015 zur allgemeinen Rentenversicherung auf 72.600,- Euro im Jahr festgelegt. Eine Anhebung um 1.200,- Euro pro Jahr, bzw. um 100,- Euro im Monat auf 6.050,- Euro. Für die knappschaftliche Rentenversicherung wird vorläufig ein Wert von 89.400,- Euro pro Jahr, bzw. 7.450,- Euro pro Monat gelten.

Beitragsbemessungsgrenze – Versicherungspflicht-Grenze zur GKV ab 2015

Der aktuelle Rentenentwurf sieht für die Beitragsbemessungsgrenze ab 2015 ein Bruttoeinkommen von 49.500,- Euro vor. Eine Anhehbung um 900,- Euro. Auf den Monat gerechnet gilt ab 2015 ein neuer Grenzwert von 4.125,- Eurol (+100,- Euro).

Für die Versicherungspflicht-Grenze sieht der Entwurf ab 2015 ein Bruotteinkommen in Höhe von 54.900,- Euro jährlich, bzw. 4.575,- Euro monatlich vor. Auf das Jahr gerechnet eine Anhebung um 1.350,- Euro. Die Hürde für den Wechsel zur Privatkrankenversicherung wird damit etwas höher gesetzt.



Top Schutzbrief 728x90

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen
Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.