Gesundheitsfonds & Krankenkassen: 28 Milliarden Euro Rücklagen

Gesetzliche Krankenversicherung-


Der Jahresabschluss 2012 legte für die Gesundheitsfonds und Krankenkassen einen Rekordüberschuss in Höhe von 28 Milliarden Euro offen. Die Rücklagen sind auf ein Allzeithoch angestiegen. Jedoch scheint das Jahr 2013 einen weiteren Rekord auch in den Mehrausgaben bereit zu halten.

Gesundheitsfonds rechnet mit 10 Milliarden Euro Mehrausgaben

Gesundheitsfonds
Geldsegen im deutschen Gesundheitsfonds

Die deutschen Krankenkassen und Gesundheitsfonds können sich über ein dickes finanzielles Polster freuen. Nachdem die Jahresabschlüsse 2012 zusammen gerechnet wurden, ergibt sich lt. Informationen der Frankfurter Rundschau (FR) (Donnerstag) eine Gesamtsumme in Höhe von insg. 28 Milliarden Euro an Rücklagen.

Der Anteil für den Gesundheitsfonds beträgt lt. der Übersicht des Bundesversicherungsamtes, die der FR vorliegt, weitere 12,3 Milliarden Euro. Die Rücklagen konnten im Vergleich zum Vorjahr um rund 8 Milliarden Euro aufgestockt werden.

Gründe für Hoffnung auf Beitragssenkungen gibt es kaum
Wer angesichts der enorm angestiegenen Rücklagen in der gesetzlichen Krankenversicherung darauf spekulierte, dass neben den bereits zum Jahresbeginn entfallenen Praxisgebühren noch weitere Entlastungen für die Versicherten beschlossen werden, dürfte enttäuscht werden.

Im Vordergrund stehen die bereits heute schon ersichtlichen Mehrausgaben, die auf die Krankenversicherer zukommen. Die weggefallenen 10,- Euro Gebühr pro Quartal werden die Krankenkassen um rund 2 Milliarden Euro mehr belasten. Insgesamt gehen die Kassen lt. FR im Jahr 2013 von Mehrausgaben in Höhe von 10 Milliarden Euro aus. Im Mittelpunkt stehen die höheren Bezüge für Ärzte, Apotheker und Krankenhäuser, welche ihr „Geldsegen“ offenbar der bevorstehenden Bundestagswahl zu verdanken haben.

Der enorme Zuwachs der Rücklagen war bereits in den einzelnen Quartalsabschlüssen im Vorjahr abzusehen. Nach heftigen Debatten um Verwendung und Entlastung wurde für die Versicherten letztendlich die „Quartals-Pauschale“ erlassen. Auf der anderen Seite wurde bereits im November eine Kürzung der „Subventionierung“ um zwei Milliarden Euro für 2013 beschlossen. Angesichts der jüngsten Rekordzuwächse sieht sich Finanzminister Schäuble (CDU) darin veranlasst, über weitere Kürzungen der Steuerzuschüsse für den Gesundheitsfonds nachzudenken.

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.