BIG Direktkrankenkasse startet Beratungsprogramm BIGmedcoach

BIG Direkt Beratungsservice-

Viele Patienten nehmen die vom Arzt verordneten Arzneimittel ein und fühlen sich zu den Wirkungen und möglichen Nebenwirkungen nur unzureichend aufgeklärt. Therapien werden abgebrochen, das gewünschte Ziel wird nicht erreicht und die Kosten steigen unnötig.

Von Patienten mehr Beratung bei Arzneimitteltherapie gewünscht

Ein Viertel der Bundesbürger wünschte sich mehr Betreuung und Beratung zur Arzneimitteltherapie. Das ergabe eine repräsentative Umfrage, im Auftrag von BIG Direktkrankenkasse und wurde vom forsa Institut unter 1.002 Personen durchgeführt. Die Befragten hatten alle eine regelmäßige Medikamenteneinnahme gemeinsam.

Demnach ist bei den unter 30-Jährigen sogar fast die Hälfte (42 Prozent) unzufrieden mit der Informationsbereitstellung.

Ein Viertel der Deutschen bricht Therapien selbstständig ab
Fast jeder vierte Deutsche (21 Prozent) hat schon einmal selbständig seine vom Arzt verordnete Therapie abgebrochen. Bei den unter 30-Jährigen ist es sogar fast jeder Dritte (30 Prozent). Hauptgrund für den Therapieabbruch sind Unverträglichkeiten mit den Medikamenten. Das gaben 27 Prozent aller Umfrageteilnehmer an. Frank Neumann, Vorstandsvorsitzender der BIG: „Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass hier sowohl im Sinne der Versorgung, als auch vor dem Hintergrund der Kostenentwicklung im Arzneimittelbereich ein deutlicher Handlungsbedarf besteht“.

BIG Direkt
BIG Direktkrankenkasse
TÜV Service tested

Die BIG Direkt hatte in diesem Jahr ein einmaliges Beratungsprogramm BIGmedcoach gestartet. Es hilft den Versicherten, ihre Medikation auf mögliche Neben- und Wechselwirkungen hin zu überprüfen und damit das Risiko für Unverträglichkeiten zu reduzieren. Ziel des einzigartigen Projekts ist es, die Lebensqualität der Versicherten zu verbessern und gleichzeitig Kosten im Gesundheitssystem einzusparen, die durch mangelnde Therapietreue entstehen.

Wechselwirkungen und Doppelverschreibungen vermeiden
BIGmedcoach ist ein kostenloses Beratungsprogramm in Kooperation mit der Medco International GmbH. Es wurde eingeführt, um Versicherte mit Diabetes, chronischen Atemwegserkrankungen und Herzerkrankungen besser beraten und kontinuierlich betreuen zu können.

„Der BIGmedcoach setzt an der Schnittstelle von Arzt, Apotheker und Versicherung an: Es geht darum, Beratungsprozesse effizienter und umfassender zu gestalten, um Neben- und Wechselwirkungen, Doppelverschreibungen, Versorgungslücken oder Fehler bei der Medikamenteneinnahme zu vermeiden und den Therapieerfolg für Patienten so zu erhöhen.“, so Matthias Murin von Medco International GmbH.

Seit Anfang des Jahres erfolgt die Betreuung in den Therapiegebieten der kardiovaskulären und pulmonalen Erkrankungen sowie bei Diabetes . Der positive Start hat die BIG in Zusammenarbeit mit Medco International GmbH dazu veranlasst, den BIGmedcoach für Patienten mit Multipler Sklerose zu erweitern. „Wir sind derzeit dabei, die bisher erzielten Ergebnisse zu analysieren. Details können wir in Kürze vorstellen“, stellt Murin in Aussicht.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.