Telefonnummer & Nutzerdaten dürfen in EU weitergereicht werden

Datenschutz-


Telefonauskünfte dürfen Telefonnummern und die dazugehörigen Nutzerdaten an private Unternehmen im EU-Ausland weiterreichen. Der Europäische Gerichtshof entschied über einen konkreten Streitfall.

Telefonnummern und Daten können in EU weitergereicht werden

DSL-Wechsel
Nutzerdaten dürfen in EU verbreitet werden

Für Telefonnummer gelten innerhalb der EU ebenso niedrige Grenzhürden wie für Reisende. Wer seine Telefonnummer öffentlich Preis gibt, muss damit rechnen, die Information über die Nummer samt zugeordneter Person auch in anderen EU-Ländern wiederzufinden.

Der Europäische Gerichtshof hat die Weitergabe von Nutzerdaten über die Landesgrenzen hinaus stattgegeben, wie Handelsblatt Online berichtete.

Im konkreten Fall entschied der Europäische Gerichtshof über den Streit zwischen Telefonauskünften in Belgien und in den Niederlanden. Ein belgisches Unternehmen forderte von der niederländischen Telefonauskunft die Herausgabe von Nutzerdaten an. Die Telefonauskunft verweigerte jedoch die Preisgabe dieser angeforderten Daten, da nach ihrer Ansicht dafür keine Verpflichtung bestehe.

Das Gericht berief sich auf die europäische Universaldienstrichtlinie, die ein Recht auf Auskunft beinhalte. Darin werde nicht unterschieden, ob der Antrag auf Auskunft im Inland oder von einem anderen EU-Mitgliedsland gestellt werde. Der Europäische Gerichtshof entsprach somit den Forderungen der belgischen Telefonauskunft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.