Telefon-Abzocke: Ende der teuren Hotline Warteschleifen

Telefonabzocke Warteschleifen-


Ab Morgen, den 01. September 2012, ist es soweit. Die sog. Warteschleifen bei Anrufen zu einer der Sonderrufnummern (z.B. 0180-er und 0900-er Rufnummern) gehen in eine für neun Monate gültige Übergangsregelung über. Kostenpflichtige Telefon Warteschleifen dürfen nur noch dann eingesetzt werden, wenn für den Anruf die ersten zwei Minuten der Wartezeit kostenlos sind oder ein Festpreis gilt.

Nach Übergangsfrist erfolgt Mitte 2013 feste Regelung

Warteschleifen Telefonservice
Ende teurer Warteschleifen
Bild: Carlo Schrodt / pixelio.de

Bereits zum Jahresanfang hatte die Bundesnetzagentur (BnetzA) angekündigt, dass der „Abzockerei“ bei Warteschleifen, z.B. bei Hotlines und Kundenservices, ein Ende bereitet werden soll.

Die neunmonatige Übergangsregelung startet am 01.09.2012. Ab dann dürfen die Anbieter für ihre Warteschleifen erst nach zwei kostenfreien Minuten ein Entgelt verlangen oder es gilt ein pauschaler Festpreis pro Anruf.

Diese Regelung betrifft lediglich Sonderrufnummer und nicht „Standard-Nummern“, die ortsgebunden sind sowie gewöhnliche Mobilfunkrufnummern. Eine Warteschleife bleibt auch für kostenfreie Sonderrufnummern uneingeschränkt nutzbar.

Die Warteschleife wird als der Zeitraum definiert, die der Anrufer zwischen der letzten gewählten Telefonnummer-Ziffer und dem entgegennehmen eines Sachbearbeiters am Telefon verweilen muss. Mit der Übergangsregelung braucht der Anrufer innerhalb den ersten zwei Minuten keine Gebühren für seine Wartezeit zu bezahlen. Die Kostenfreiheit endet entweder nach dem Ablauf der ersten zwei Warteminuten oder wenn die Wartezeit vorzeitig durch Annahme einer Sachbearbeitung beendet wird.

Zum 01. Juni 2013 soll aus der Übergangszeit die endgültige Regelung in Kraft treten. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Warteschleifen auch bei Sonderrufnummern nur noch eingesetzt werden, wenn die Warteschleifen für den Anrufer kostenlos sind oder pro Anruf ein Festpreis gilt.

Eine Warteschleife aufgrund von Weiterverbindungen von einem Sachbearbeiter zum nächsten, dürfen ab dem Zeitpunkt 01.06.2013 nur noch kostenfrei möglich sein. Innerhalb der neunmonatigen Übergangszeit können die sog. nachgelagerten Warteschleifen noch gebührenpflichtig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.