Klage gegen Google: Irreführung und heimliche Überwachung

Mobiles Internet-


In den USA wartet auf Google eine nächste Anklage. Dem Internet-Riesen wird Irreführung und die heimliche Überwachung von Smartphone-Nutzern vorgeworfen.

Gegen Google wurde eine Sammelklage eingereicht

Google Android
Heimliche Überwachung der Nutzer?

Google droht nach dem Milliarden-Bußgeld in der EU ein weiteres Ungemach in den USA. Auf den Internet-Riesen kommt eine Klage wegen angeblicher unerlaubter Ermittlung und Speicherung der Standorte. Der Vorwurf der angestrebten Sammelklage lautet u.a. die heimliche Überwachung von Smartphone-Nutzern, wie tagesschau.de berichtete. Google für seine Kunden in die Irre und verletze deren Privatsphäre.

Die Ermittlung und Speicherung der jeweiligen Standorte erfolge durch Google demnach trotz Deaktivierung dieser Funktionen. Gewonnene Daten sollen nicht nur im eigenen Haus verwendet, sondern auch Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden.

Lt. Angaben der Nachrichtenagentur AP habe Google die Informationen über die Ortungsdienste angepasst, dies aber bei der Umsetzung in die Praxis unterlassen. Die entsprechende Info-Seite des Anbieters weise nun darauf hin, dass eine Abstellung der Ortungsdienste nicht zwangsläufig zum Ende der Erfassung führe, da die Orte auch von anderen Diensten erfasst und gespeichert werden können. In einer früheren Version hieß es, dass nach Ausschaltung der Ortungdsdienste auch keine Erfassung und Speicherung mehr erfolge.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.