Marktteilnehmer von Apples Schrumpfen geschockt

Smartphones-


Apples geschrumpfte Umsatzzahlen im letzten Geschäftsquartal enttäuschten und schockten zugleich. Die beim Smartphone-Designer engagierten Marktteilnehmer können die Verkaufsrückgänge bei iPhone, iPad und Co. nicht fassen, denn rückläufige Verkaufszahlen verstoßen gegen ihr Gewohnheitsrecht.

Das ewige Apple-Wachstum fand ein jähes Ende

Apple iPhone
Die Wunderbohne hat ihr Ziel erreicht

Der Smartphone-Hersteller Apple brachte im zweiten Geschäftsquartal rund 10 Millionen iPhones weniger unter die Menge. Die beim US-Unternehmen engagierten Anleger sind geschockt. Das hatten sie nicht erwartet. Falls überhaupt einer der eingefleischten Anhänger des Edeldesign Handy Entwicklers damit gerechnet hätte, dass die Verkaufszahlen jemals rückläufig sein könnten.

Mit dem ersten Umsatzrückgang seit gut 10 Jahren sorgte das Unternehmen aus Cupertino (Kalifornien) bei den Wertpapierinhabern für langgezogene Gesichter. Die Kinnladen der in Schockstarre verharrenden Investoren erreichten den Erdboden wohl endgültig, als Apple für das folgende Geschäftsquartal noch weniger Verkaufszahlen prophezeite.

51,2 Millionen verkaufte iPhones waren nicht genug. Auf der einen Seite verfehlte Apples Verkaufszahl die Marke vom Vorquartal um satte 10 Millionen Smartphones und auf der anderen Seite erwarteten die Marktteilnehmer gemäß Gewohnheitsrecht einen selbstverständlichen Umsatzanstieg. Der Weitblick der Markt-aktiven Apple-Fans reichte sogar über die weiteren Geschäftsquartale hinaus, natürlich der nach oben gerichteten Nase.

Der Handy-Designer und die noch immer traumatisierten Apple-Anleger sind bis jetzt noch glimpflich davongekommen. Obwohl die mickrige Verkaufszahl für iPhones einen Rückgang um 16 Prozent entspricht, der Umsatz auf bescheidene 50,6 Milliarden US-Dollar zusammenschrumpfte und der Erlös mit lächerlichen 10,5 Milliarden Dollar verschwindend gering ausfiel, brach die Apple-Aktie nachbörslich um nur 5,5 Prozent ein.

Nun doch noch eine gute Nachricht für Apple-Fans

Apple hatte für seine getreuen Anhänger auch gute Nachrichten parat. Der Absatz der iPads ging weniger zurück als erwartet. Die Marktexperten sahen bis zum Ende des letzten Geschäftsquartals eine Verkaufszahl von 9,4 Millionen Tablets. Doch das Unternehmen überraschte die Analysten mit rund 800.000 mehr verkaufter Geräte.

Wie sieht es mit der schlauen Apple Watch aus?

Großes Rätselraten herrscht über den vermeintlich grandiosen Welterfolg der besonders intelligenten Armbanduhr Apple Watch. Die Vorstellung der neuesten Innovation bestand ganz nach Apple-Stil aus einer pausenlosen Verkettung von Superlativen. Die bei der Produktvorstellung Anwesenden verließen den Saal mit der Vorstellung, in einem halben Jahr trägt die halbe Menschheit ein Apple Watch in seiner Lieblingsfarbe. Und selbstverständlich mit einem iPhone modernerer Bauart in der Tasche, sonst kann die Uhr nicht mehr als die Zeit angeben. Apple hielt sich bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen mit Umsatz-Details zur Watch zurück.

Tipp! Smartphone-Kosten mit günstigen Tarif senken.



Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.