Samstag, den 7. Juli 2018

EU-Kommission verpennt EU-Norm – Es droht Handy-Verkaufsstopp

EU


Die EU-Kommission hat offenbar die rechtzeitige Festlegung einer neuen EU-Norm für funktaugliche Elektrogeräte verschlafen. Ab Mitte 2017 droht der Verkaufsstopp u.a. von Smartphones und Navi-Geräte

Schaffung neuer EU-Norm schlicht verpennt

Büroschlaf

EU: Dinge wie aus Steuergeldern finanzierte
Bezüge regeln sich wie von selbst

Für die Festlegung der EU-Tauglichkeit von Waren kümmert man sich in Brüssel um den die maximale Leistung von Staubsaugern und vermeintlich auch um Länge sowie Krümmungsradius von Bananen. Derart akribisch geregelte Angelegenheiten nehmen viel Zeit in Anspruch und dabei kann schon mal das Eine oder Andere in den Hintergrund geraten.

So landete offenbar die Aufgabe für die Definition einer neuen bzw. fortzusetzende EU-Norm für elektronische Geräte beim Papierstapel ganz unten. Im Juni 2017 läuft eine bereits existierende EU-Norm für technische Standards aus und die EU-Kommission hat es völlig verschwitzt, zeitgerecht eine neue Norm aufzustellen, wie Welt berichtete.

Ohne eine „verbindlich“ eingehaltene EU-Norm, sofern man Regelungen innerhalb der EU als verbindlich bezeichnen kann (z.B. Bail-In), dürfen die Geräte der Hersteller nicht in den Verkaufsregalen landen. Betroffen von der Mitte 2017 ablaufenden EU-Norm sind vor allem Endgeräte wie Smartphones und Navis.

Ältere Produkte dürften demnach innerhalb der EU nicht mehr verkauft werden und neu entwickelte Geräte könnten gar nicht erst an den Start gehen.

Scheinbar haben die zuständigen EU-Belegschaften ausgiebig geschlafen, denn die zeitliche Verzögerung umfasst rund 12 Monate. Das Mandat für die Normung sei lt. Welt viel zu spät an die Normierungsbehörde ETSI eingereicht worden.

Die Hersteller dürften ihre funktauglichen Geräte nach Ablauf der EU-Norm nicht mehr verkaufen.

Wahrlich eine sehr effektive Methode, das BIP in der Europäischen Union zu beeinflussen, wenn gleich eine ganze Industriesparte vom Markt ausgesperrt wird.




Bild: CC0 1.0 Universell

  Relevante Berichte zum Thema - Das könnte Sie interessieren

EU-Kommission plant Einführung einer „Plastikmüll-Steuer'“
EU-Kommission plant Einführung einer „Plastikmüll-Steuer'“

Konsumenten – Der angehäufte Berg aus Plastikmüll soll abgetragen werden. Die EU-Kommission plant neben dem Verbot verschiedener Einweg-Plastikprodukte auch die Abgabe einer... 

Gemeinschaftshaftung in Eurozone durch Hintertür?
Gemeinschaftshaftung in Eurozone durch Hintertür?

EU-Politik – Die gemeinschaftliche Haftung der Länder in der Eurozone durch die Einführung von Eurobonds stößt nach wie vor auf Widerstand. Mit der Einführung von Euro-Anleihen... 

EU genehmigt 5,4 Mrd. € für Monte Dei Paschi
EU genehmigt 5,4 Mrd. € für Monte Dei Paschi

Bankenkrise – Italiens Traditionsbank Monte Dei Paschi kann nun mit der Überweisung einer Finanzspritze in Höhe von 5,4 Milliarden Euro aus Rom rechnen. Die EU genehmigte... 

VDZ und BDZV begrüßen Urteil gegen Google
VDZ und BDZV begrüßen Urteil gegen Google

Wettbewerb – Die Verbände VDZ und BDZV begrüßen das Urteil der EU-Wettbewerbsbehörde gegen Googles Missbrauch der beherrschenden Marktposition. Verbände trugen zum... 


  Weitere Artikel aus dem gleichen Themenbereich

Bundestag stimmt Maas-Gesetz gegen „Hass“ zu
Bundestag stimmt Maas-Gesetz gegen „Hass“ zu

Maas-Gesetz – Am Freitag beschloss der Bundestag den vom Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) ausgearbeitete Gesetzesentwurf zur vermeintlichen Bekämpfung von sog. Hass-Kommentaren. Private... 

VDZ und BDZV begrüßen Urteil gegen Google
VDZ und BDZV begrüßen Urteil gegen Google

Wettbewerb – Die Verbände VDZ und BDZV begrüßen das Urteil der EU-Wettbewerbsbehörde gegen Googles Missbrauch der beherrschenden Marktposition. Verbände trugen zum... 

Maas hält an Gesetz gegen Hasskommentare fest
Maas hält an Gesetz gegen Hasskommentare fest

Meinungsfreiheit – Justizminister Maas hält an seinem Gesetzesentwurf gegen sog. Hasskommentare fest und will das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ noch in dieser... 

EU-Kommission verdonnert Google zu Milliarden-Geldbuße
EU-Kommission verdonnert Google zu Milliarden-Geldbuße

Wettbewerb – Die EU-Kommission verdonnerte die US-Suchmaschine Google zu einer Milliarden-Strafe wegen wettbewerbswidrigem Verhalten. Rekordsumme in Höhe von 2,42 Milliarden... 

Ihre Meinung zählt! - Ein paar Zeilen von Ihnen sind uns sehr viel wert.

Wenn Sie zum Thema gerne etwas ergänzen wollen, inhaltliche Fehler entdecken oder völlig anderer Meinung sind: Kurze Sätze sind ebenso willkommen wie "halbe Romane".
Bitte die Netiquette beachten (Regeln)

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.