Wechsel Privatkrankenversicherer – Vorteile & Nachteile abwägen

PKV Wechsel-

Wechsel der Privatkrankenversicherung nur bedingt geeignet

PKV-Wechsel
Rentiert PKV Wechsel?

Ein Wechsel der PKV sollte gründlich überlegt sein. Zu viele Nachteile können den erhofften Vorteil, die Beitragsreduzierung, um ein Vielfaches aufheben. Je länger der Versicherte bereits bei einer Gesellschaft Mitglied ist, desto ungünstiger sind die Bedingungen für einen vorteilhaften PKV Wechsel.

Grundsätzlich verlieren Versicherungsnehmer, deren Vertrag vor dem 01.01.09 abgeschlossen wurde, alle bisherigen Altersrückstellungen. Ein Anteil der monatlichen Beiträge wird von der Gesellschaft als finanzielle Rückstellung ab dem vollendeten 65. Lebensjahr verwendet. Die zu erwartenden höheren Gesundheitskosten im hohen Alter sollen durch Altersrückstellungen abgefedert werden. Die Anteile können bei einem PKV Wechsel nur dann mitgenommen werden, wenn der PKV-Vertrag nach dem 01. Januar 2009 in Kraft getreten ist.

Beitragsabhängigkeiten beim Wechsel der PKV

Versicherungsbeiträge sind u.a. abhängig vom Eintrittsalter. Ein Wechsel der PKV geschieht naturgemäß in einem höheren Alter als beim Eintritt der bisherigen Privatkrankenversicherung. Ausschlaggebend ist auch der allgemeine Gesundheitszustand. Je Älter beim Wechsel, desto von mehr „Krankheitspotenzial“ geht die Gesellschaft aus. Von einem „Jugend-Bonus“ können bisher langjährig Versicherte nicht mehr ausgehen.

Aufnahme beim neuen Privatkrankenversicherer kann schwierig werden

Sollte der Versicherungsnehmer bereits schwere Vorerkrankungen vorweisen, kann bei gewünschtem PKV Wechsel die Neuaufnahme sogar verweigert werden. Privatversicherer sind nicht wie die Gesetzlichen zur Aufnahme verpflichtet. Mindestens jedoch können Vorerkrankungen bei einem neuen günstigeren Anbieter durch Leistungseinschränkungen erhebliche Nachteile bedeuten. Werden dazu noch Risikoaufschläge verlangt, ist der Einspareffekt ohnehin schnell verpufft.

Neuer Anlauf mit Wartezeiten – Leistungsfreie Beiträge

Nach dem Wechsel sind manche Versicherungsleistungen erst nach der sog. Wartezeit erhältlich. Beiträge werden gezahlt, obwohl keine Leistungen innerhalb der nächsten drei bis acht Monate zu erwarten sind.

Fazit: Wechsel in günstigere PKV ist schwierig

Sollte die Beitragsreduzierung der einzige Grund sein, die PKV wechseln zu wollen, erweist sich bereits das Auffinden einer geeigneten Versicherungsgesellschaft als äußerst schwierig. In noch sehr jungen Jahren kann der Gesellschaftswechsel noch sinnvoll sein, aber im fortgeschrittenen Alter ist der PKV Wechsel meist mit zu vielen Nachteilen behaftet, als dass sich die lange Suche nach Alternativen rentieren würde.

Kosten & Leistungen Privatkrankenversicherung berechnen

Jetzt den kostenlosen PKV-Vergleichsservice nutzen:

Doktor

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!



Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.