Bedingungslose Girokonto-Angebote – Online- und Filialkonten

Girokonto-


Die Bedingungslosen Girokonto-Angebote werden mit den anhaltend niedrigen und noch weiter fallenden Zinsen immer seltener. Dennoch bleibt den Konsumenten immer noch eine Ausweichmöglichkeit zu Online- und Filialkonten ohne geforderten Rahmenbedingungen.

Seltenheit: Das „rund-um kostenlose“ Girokonto

Finanzen
Kontogebühren werden weiter ansteigen

Die Folgen der fallenden Zinsen in der Eurozone sind neben den Sparanlagen vor allem auch beim Girokonto zu spüren. Während für Geldanlagen zum Ausweichen noch Alternativen für bessere Renditen bestehen, sieht es beim Girokonto dagegen schon weitaus schlechter aus. Ohne Girokonto geht (fast) nichts mehr. Der folgenlose Verzicht auf ein Zahlungsverkehrskonto ist so gut wie ausgeschlossen. Dennoch können Konsumenten mit dem Wechsel die Kosten für die Kontoführung verringern und auch höhere Zinsen für ihr Guthaben herausschlagen.

Wenn die Zinsen bereits auf Null Prozent reduziert wurden, folgt meist eine Anhebung einzelner Gebührenpositionen. Den Negativ-Zinssatz wollen die Kreditinstitute derzeit noch vermeiden. Doch nicht jede Bank geht den gleichen breiten Weg, sondern bietet das Girokonto nach wie vor mit Guthabenzinsen und ohne Gebühren an. Die kostenlosen und Guthaben-verzinsten Girokonten ohne Bedingungen, wie u.a. die Führung als Gehaltskonto und ein monatlicher Mindestgeldeingang, werden immer seltener, doch es gibt sie noch.

Die FMH-Finanzberatung hat sich lt. WirtschaftsWoche (15.07.16) die zahlreichen Girokonto-Angebote im Juli 2016 genauer angesehen und die verlangten Entgelte sowie Dispozinsen gegenübergestellt. Am Ende der Untersuchungen war schnell ersichtlich: In Sachen Gebühren haben die Online-Angebote eindeutig die Nase vorne. Die „bedingungslosen kostenlos-Angebote“ sind nicht nur in der Anzahl stärker vertreten, sondern weisen zumeist auch einen geringeren Dispozinssatz auf.

Bedingungslose Internet-Girokonten

Folgende Angebote eines Online-Girokontos kosten 0,- Euro für Kontoführung, für Kreditkarte und Maestro-Karte.

  • Bank – Kontoname – Dispozins
  • PSD Bank Berlin-Brandenburg – Giro Direkt – 6,14%
  • DKB – Deutsche Kreditbank – DKB Cash – 6,90%
  • ING – Girokonto – 6,99%
  • Santander Bank – Girokonto – 7,49%
  • PSD Bank Hessen-Thürinen – Giro Direkt – 7,51%
  • Consorsbank – Girokonto – 7,75%
  • Sparda-Bank München – SpardaGiro – 8,71%
  • comdirect bank – Girokonto – 8,95%
  • norisbank – Top-Girokonto – 10,85%
  • (Stand Juli 2016)

Bedingungslose Filial-Girokonten

Bei den Fililkonten ist die Auswahl der „rund-um“ kostenfreien Angebote deutlich geringer. Kontoführungsgebühren und Entgelte für Karten sind die Regel. Folgende Angebote eines Filial-Girokontos kosten 0,- Euro für Kontoführung.

  • Bank – Kontoname – Dispozins – Kreditkartengebühr p.a.
  • Santander Bank – Girokonto – 7,49% – 0,- Euro
  • Targobank – Online-Konto – 7,63% – 39,- Euro
  • Sparda-Bank West – SpardaGiro – 9,50% – 40,- Euro
  • Sparda-Bank Hannover – SpardaGirokonto – 11,21% – 25,- Euro
  • (Stand Juli 2016)

Die größte Hemmschwelle für den Kontowechsel scheint der vermeintlich anfallende „Papierberg“ zu sein. Sämtliche Daueraufträge, der Arbeitgeber, die Strom- und Gasversorger, etc., müssen benachrichtigt werden. Allerdings greifen die meisten Banken ihren neu ankommenden Kunden kräftig unter die Arme. So ist den Analysten von FMH der Kontowechselservice von DKB und ING besonders positiv ins Auge gefallen.

Kosten und Guthabenzinsen Internet Girokonto-Angebote vergleichen.

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.