Wenig Bewegung im Goldkurs – Truthahn ist akut wichtiger

Goldmarkt November 2014-


Am Donnerstag dürfte es beim Goldkurs relativ wenig Bewegung geben. Am vierten Donnerstag im November weicht das schwere Edelmetall dem schwergewichtigen Truthahn.

Goldkurs

Ruhige Zeiten für Gold während es den Truthähnen an den Kragen geht

Thanksgiving in den USA und lebhaftes Treiben in China

In den USA wird am Donnerstag Thanksgiving zelebriert. Die Akteure am Goldmarkt sind überwiegend mit gefülltem Truthahn, Squash und Cranberry-Sauce beschäftigt, als sich ausführlich um das gelbe Edelmetall zu kümmern. In den Staaten ist „Erntedankfest“ ein nationaler Feiertag, also bleibt an den Handelsparketten Zeit für die Bodenreinigung.

Am Mittwoch war der Goldkurs relativ unmotiviert unterwegs und setzte die Umkreisung der 1.200-er Marke fort, jedoch mit einem leicht abgesenkten Niveau. Der Schlussstrich wurde am Ende des Handelstages bei 1.198,7 Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) gezogen. Die veröffentlichten positiv erscheinenden US-Konjunkturdaten hatten sichtlich kaum Einfluss auf die Goldpreisentwicklung.

In Fernost stehen andere Feiertage auf dem Terminkalender und der lebhafte Goldhandel an der Shanghai Gold Exchange scheint ungebrochen. Am Mittwoch bewegten die Goldhändler gut 27 Tonnen gelbes Edelmetall über die Ladentheke.

Die Zeichen stehen auf einen relativ ruhigen Goldmarkt bis Ende der Woche. Am Sonntag werden die meisten Blicke gen Schweiz gerichtet sein, wenn es um die künftigen Aufgaben der Schweizer Notenbank (SNB) geht. Die Eidgenossen stimmen darüber ab, ob die SNB die angehäuften Papiergeld-Reserven mit mindestens 20 Prozent Gold zu decken hat. Tendenziell sieht es nach einem Scheitern der „Schweizer Gold-Initiative aus“.



  Goldanbieter

Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.