Terminmarkt-Spekulanten ließen Goldkurs kalt

Goldmarkt Juni 2017-


Der Goldkurs blieb trotz des massiv nachgelassenen Optimismus der großen Terminmarkt-Spekulanten relativ gelassen.

Klein-Spekulanten gaben nicht klein bei

Kursziel Gold
Der Optimismus brach förmlich weg

Die Terminmarkt-Spekulanten haben ihre “Meinung” in der Handelswoche zum 20. Juni geändert. Allerdings gingen die “Meinungen” der großen und kleinen Spekulanten lt. dem CoT-Bericht der US-Aufsichtsbehörde CFTC deutlich auseinander.

Während die großen (nicht-kommerziellen) Terminmarkt-Spekulanten mit einem Abbau der kumulierten Netto-Long-Positionen (optimistische Ausrichtung) um -20,8 Prozent, bzw. von 190.274 auf 150.675 Futures kräftig reduzierten, legten die kleinen Spekulanten um +7,5 Prozent, bzw. von 13.337 auf 14.341 Futures zu.

Im Gesamten ließen die Terminmarkt-Spekulanten in der erfassten Handelswoche um -19 Prozent von ihrem Optimismus nach.

Ein ebenfalls deutliches Minus verzeichneten die Akteure im der Sparte der Gold-Futures. Sie reduzierten ihre Anzahl der gehaltenen Open Interest (offene Kontrakte) um -5,5 Prozent, bzw. von 471.134 auf 445.841 Futures.

Der Goldpreis blieb nach der Veröffentlichung des CoT-Berichts relativ gelassen und ging bei rund 1.257 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) ins Wochenende. Allerdings startete der Goldkurs in den Montag mit einem negativen Vorzeichen.

  Goldanbieter


Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.