Spekulative Goldmarktteilnehmer lagen etwas daneben

Goldmarkt März 2017-


Die spekulativen Goldmarktteilnehmer lagen mit ihrem geschrumpften Optimismus in der Handelswoche zum 14. März nicht gerade auf der gleichen Linie wie die der darauf erfolgten Goldpreisentwicklung.

Größerer Pessimismus vor deutlich gestiegenem Goldpreis

Feingold
Terminmarktteilnehmer zeigten mehr Zurückhaltung

Die kleinen und großen Spekulanten am Terminmarkt haben sich zumindest auf Sicht der erfassten Handelswoche etwas vertan, sollten sie ihren neu eingeschlagenen Kurs beibehalten haben. Lt. dem am Freitag veröffentlichten CoT-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC für die Handelswoche zum 14. März trennten sich die Klein- wie auch Großspekulanten von einem erheblichen Anteil ihrer optimistisch ausgerichteten Papiere.

Die Großspekulanten verlagerten ihre Netto-Long-Positionen (Optimismus) um knapp -21 Prozent von 133.685 auf 106.038 Kontrakte. Die Kleinspekulanten waren ebenfalls mehr pessimistisch als optimistisch eingestellt und reduzierten ihre Netto-Long-Positionen um -9 Prozent von 18.963 auf 17.249 Kontrakte. Das Gesamtbild ergab einen Rückgang um gut -19 Prozent.

Innerhalb der erfassten Handelswoche zeigten sich die Investoren in Open Interest (offene Kontrakte) ebenfalls pessimistischer. Die Anzahl der gehaltenen Gold-Futures schrumpfte um -1,9 Prozent von 434.401 auf 426.170 Futures ab.

Gold ging bei einem Stand von gut 1.229 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) ins Wochenende.

  Goldanbieter


Tarifometer24.com – Tarife – News – Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.