Soros: Abwärtstrend Goldkurs ist Folge von enttäuschten Anlegern

Abwärtstrend Goldkurs-


Der Goldkurs ist derzeit volatil und ließe keinen Trend auf langfristige Sicht erkennen. Star-Investor George Soros erkennt im derzeitigen Abwärtstrend zum Goldkurs die Folgen enttäuschter Anleger, die den Glauben an einen „sicheren Hafen“ verloren hätten.

„Obwohl der Euro beinahe kollabierte, sank auch der Goldkurs“

Goldkurs
Derzeitiger Goldkurs als Ausdruck von Enttäuschung

Top-Investor und Milliardär George Soros hält an der These fest, dass Gold die Stellung als „sicherer Hafen“ verloren hätte. Nachdem der Großinvestor noch im August 2012 seine Goldbestände massiv aufstockte, stieß er jedoch noch im letzten Quartal 2012 über die
Hälfte seiner SPDR Gold Trust Anteile (ETF) wieder ab und seit Beginn 2013 befindet sich der Kurs des Edelmetalls auf einer beständigen Abwärtsbewegung.

In einem Interview mit South China Morning Post (SCMP), das am 04. April 2013 in Hong Kong durchgeführt wurde, gab Soros einen Einblick in seine Beweggründe, dem Gold den Rücken gekehrt zu haben.

Gold hätte die Anleger enttäuscht
Demnach wären die Anleger darin enttäuscht worden, dass die Regel „Gold als sicherer Hafen“ nicht mehr gerecht werden könne. Sogar als der Euro im letzten Jahr kurz vor dem Kollaps stand, ging der Goldpreis nach unten, so Soros. Wenn Leute dazu gezwungen sind, etwas zu verkaufen, dann könnten sie Gold verkaufen. Aus diesem Grund verkauften sie ihr Gold, erklärte der Top-Investor und fügte hinzu, dass aus diesem Grund der Goldkurs mit allem anderen zusammen nach unten ging.

Aus der Enttäuschung über die nicht erfüllte Vision des „sicheren Hafens“ heraus, hätten die meisten Anleger ihre Goldbestände reduziert. Dennoch geht Soros nicht davon aus, dass der Goldkurs nach unten rutscht, da die Zentralbanken nach wie vor die Goldbestände aufstockten.

„Wenn die Aussicht auf eine Krise besteht, so gibt es gelegentliche Verwerfungen und Sprünge. Derzeit ist Gold sehr volatil und springt von einem Tag auf den anderen auf eine neue Ausgangslage, hat jedoch keine Basis auf langfristige Sicht“, so Soros.

Der Goldpreis hatte zum 09.04.2013 ein zwischenzeitliches Hoch von 1.577.08 US-Dollar pro Feinunze erreicht.

  Goldanbieter

Bild: tarifometer24.com

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.